1:1 beim SSV Weyerbusch zum Abschluß – 100 Pflichtspieltore knapp verpasst

Mit einem 1:1-Unentschieden beim SSV Weyerbusch schloß die Mannschaft des VfB Wissen die Saison 2009 / 2010 ab und belegte in der Abschlusstabelle der Kreisliga A Westerwald / Sieg den dritten Rang. Gemessen am ehrgeizigen Saisonziel ist diese Platzierung eine Enttäuschung, doch die Bilanz der Mannschaft nach der Winterpause (8 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage) war rundum überzeugend. Vor allem die Ausbeute der Offensivabteilung kann sich mit genau 99 Toren in 30 Pflichtspielen sehen lassen.

Auf dem Weyerbuscher Kunstrasen sahen die Zuschauer nach verteiltem Spiel eine gerechte Punkteteilung, auch wenn der VfB die Mehrzahl der klaren Chancen verbuchen konnte. Bis zum Pausenpfiff bleib die schnelle, aber zeitweise zerfahrene Partie torlos. Vor allem Goalgetter Deniz Inan, der angeschlagen ins Spiel ging, hätte für die Wissener Führung sorgen können, scheiterte aber alleine vor dem Weyerbuscher Torwart zwei Mal knapp. Auch bei einem Linksschuß von Simon Becker nach einer gelungenen Freistoßvariante zeigte sich der SSV-Keeper auf dem Posten.

Die Hausherren agierten im ersten Abschnitt recht defensiv und suchten ihr Heil in langen Bällen auf den erfolgreichsten Stürmer Henry Acquah, der aber bei Manndecker André Schneider in guten Händen war. Erst nach dem Wiederanpfiff hatte auch Sascha Kill im Wissener Tor mehr zu tun, als mehrfach gegnerische Stürmer frei vor ihm auftauchten. Vielleicht wirkten sich nun die Umstellungen aus, die in der VfB-Defensive wegen des Fehlens von Daniel Schmidt und Matthias Höck nötig waren.

Das erste Tor des Spiels war dann nach 62 Minuten VfB-Spielertrainer Marco Weller vorbehalten, der eine Ecke direkt zum 1:0 ins kurze Eck verwandelte. Allerdings währte die Freude über die Führung ganze drei Minuten, denn Weyerbusch kam nach einem Stellungsfehler der Wissener Abwehr fast postwendend zum 1:1-Ausgleich (65.). Dabei blieb es trotz einiger weiterer turbulenter Szenen in beiden Strafräumen bis in die Schlussphase. Praktisch mit dem Schlusspfiff hätte Deniz Inan noch für den Sieg sorgen können, doch seine Direktabnahme aus fünf Metern landete am Außennetz.

Die Aufstellung in Weyerbusch: Sascha Kill, Marco Weller, Marco Köhler, André Schneider, Pascal Blickhäuser (78. Erik Brühl), Osman Kuvvett, Simon Ebach, Christian Schirmacher (86.Christian Brandenburg), Simon Becker, Pascal Becker und Deniz Inan.

Foto oben: Dieser Freistoß von Marco Weller fand nicht sein Ziel, doch in der zweiten Halbzeit traf der VfB-Spielertrainer zum dritten Mal in dieser Saison mit einem direkt verwandelten Eckball.