1:2-Niederlage in Oberbieber durch späte Gegentore

Eine dem Spielverlauf nach recht unglückliche 1:2-Niederlage kassierte der VfB Wissen beim Tabellennachbarn VfL Oberbieber. Der Sieg nach eigener 1:0-Führung ging durch zwei Gegentore in den letzten 20 Minuten noch verloren. Besonderes Pech hatte Keeper Sascha Kill, der nach einem Zusammenprall mit einem Stürmer der Hausherren eine Fußverletzung erlitt und ins Krankenhaus gebracht werden musste,

Die besten Wissener Gelegenheiten im ersten Abschnitt hatte Florian Gerhardus, der zunächst nach einem Tokac-Paß frei vor dem VfL-Tor auftauchte, per Linksschuß aber scheiterte. Auch kurz vor der Pause stand der 20-jährige Angreifer im Mittelpunkt, als er den Torwart gekonnt umspielte, dann aber aus spitzem Winkel selbst den Abschluß suchte, statt mit einem Querpass den vor dem leeren Tor lauernden Ilhan Tokac zu bedienen.

Zwischen diesen beiden Szenen lagen nicht nur einige gute Chancen der Gastgeber, sondern auch die Verletzung von Torwart Sascha Kill in der 29.Minute. Guido Schmidt, der den ungewohnten Platz zwischen den Pfosten übernahm, machte seine Sache ausgezeichnet. Das Foto oben zeigt Guido im blauen Trikot inmitten der Abwehrkollegen.

Nach dem Seitenwechsel bekam der VfL Oberbieber Oberwasser und erspielte sich mehrere gute Gelegenheiten. Das erste Tor der Partie auf dem Kunstrasen am Aubach ging aber dann auf das Konto von Torjäger Ilhan Tokac, der nach 69 Minuten mit einem herrlichen Rechtsschuß unter die Latte traf. Die Vorarbeit zu Tokacs Saisontreffer Nummer 13 hatte Kevin Wagner geliefert.

Leider hielt die Führung, was letztlich spielentscheidend war, nur ganze zwei Minuten. Nach einer Ecke gelang Oberbieber per Kopf der 1:1-Ausgleich Damit nicht genug: 11 Minuten vor dem Abpfiff hieß es nach einer scharfen Hereingabe von rechts sogar 2:1. Der 2:2-Gleichstand war trotzdem noch möglich, doch Tomasz Gawendas Volleyschuß zischte haarscharf am langen Pfosten vorbei (88.).

Zu allem Überfluß handelte sich Markus Schöneberg vom souveränen Schiedsrichter Karl Sahm nach einer Notbremse in der Nachspielzeit noch die rote Karte ein. Am kommenden Samstag um 14:30 Uhr geht es nun im wichtigen Heimspiel gegen den Vorletzten SG Miehlen darum, mit einem Sieg die letzten Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen.

Die VfB-Aufstellung in Oberbieber: Sascha Kill (Guido Schmidt), Janusz Oschlisniok, Marco Köhler, Kevin Leicher, Michael Herzog, Alper Durak (Pascal Blickhäuser), Kevin Wagner, Guido Schmidt (Markus Schöneberg), Ilhan Tokac, Tomasz Gawenda, Florian Gerhardus.