16 schläfrige Minuten in der ersten Halbzeit verhindern möglichen Punktgewinn bei der SG Andernach

Erstmals in dieser Saison konnte unsere Mannschaft in zwei Spielen hintereinander mit der gleichen Startelf beginnen. Leider verhalf dieses nicht dazu, dass wir etwas Zählbares aus Andernach mitnehmen konnten. In der 1. Halbzeit spielten wir gegen den enorm böigen  Wind und brachten auch nicht die nötige Körperspannung in diesem Duell gegen einen Mitkonkurrenten gegen die unteren Tabellenplätze auf den Platz. Bezeichnend hierfür die Szenen die zu den ersten beiden Gästetoren führten. Bei ersten Gegentor in der 12. Spielminute wurde Max Krauß auf der rechten Seite kurz vor der Mittellinie regelwidrig gestoppt und blieb verletzungsbedingt auf dem Platz liegen. Die restliche Mannschaft reklamierte Foulspiel und die halbe Mannschaft stellte das Spielen ein obwohl der Schiedsrichter nicht gepfiffen hatte. Oliver Kubatta brachte den Ball von der verwaisten rechten Seite flach in die Mitte und Gian Luca Dolon hatte in der Mitte keine Mühe den Ball ins Tor zu schießen. In der 20. Minute verhalfen dann die starken Windböen und die Behinderung von Torwart Lukas Litschel  durch zwei Wissener  Spieler, dass der Eckball von Kubatta sich direkt ins Tor senkte. Die Krönung der VfB Slapstick Einlagen in der 1. Halbzeit war die Entstehung zum 3:0 für Andernach in der 28. Minute. Zunächst behinderten sich die beiden Kirschbaum-Brüder kurz vor dem Strafraum gegenseitig um den Angriff der Andernacher zu unterbinden. Beim weiteren Klärungsversuch räumte Justin Kirschbaum völlig unnötig Hannes Lutz, ohne das er noch Torgefahr entwickeln konnte, an der Torauslinie von den Beinen. Nils Wambach verwandelte den fälligen Elfmeter eiskalt zur 3:0 Führung. Erst nach dieser schwachen halben Stunde startete unsere Mannschaft die ersten gefährlichen Angriffsaktionen. Ein Schuss von Steven Winzenburg aus 20 Metern flog nur knapp übers Tor. In der Nachspielzeit wurde Luca Kirschbaum dann von Drilon Demiraj elfmeterreif im Strafraum von den Beinen geholt. Philipp Weber verwandelte den Elfmeter gewohnt souverän zum 3:1 Anschlusstreffer. Kurz nach Wiederbeginn entschied Schiedsrichter Ralf Volk, nachdem sich zwei Andernacher Spieler gegenseitig in unserem Strafraum von den Beinen geholt  hatten, zum Entsetzen der VfB Spieler erneut auf Elfmeter für Andernach. Zum Glück konnte der junge Assistent an der Linie den erfahrenen Schiedsrichter, der an diesem Tag einige diskussionswürdige Zweikampfentscheidungen auf beiden Seiten traf, noch umstimmen und es ging mit Schiedsrichter Ball weiter. In den restlichen Spielminuten war es dann praktisch ein Spiel auf ein Tor. Doch zweimal Luca Kirschbaum und der zur Halbzeit eingewechselte Til Cordes verpassten aussichtsreich den Anschlusstreffer für unsere Elf. Ebenso standen zweimal das Aluminium im Wege. Die Heimelf wurde nur noch einmal wirklich gefährlich beim einem Freistoß von Philipp Schmitz, den Litschel glänzend abwehrte. Lukas Kirschbaum gelang dann noch in der Nachspielzeit nach Zuspiel von Armando Grau das 3:2, welches aber leider zu spät viel. Nun stehen für unsere Mannschaft zwei Heimspiele gegen den TuS Kirchberg am Ostersamstag und das Nachholspiel gegen den FC Metternich am Mittwoch auf dem Terminplan. Aufstellung: Lukas Litschel, Max Krauß, Paul Christian, Mario Weitershagen, Justin Kirschbaum, Philpp Weber (84. Tim Leidig), Luca Kirschbaum, Micha Fuchs (62. Tom Pirslijn), Emre Bayram (46. Til Cordes), Steven Winzenburg, Armando Grau