2.Mannschaft siegt 6:1 gegen Elkenroth – Schon nach 16 Minuten war alles klar

Vier Siege innerhalb von nur 11 Tagen, wie sie die zweite Mannschaft des VfB Wissen gerade einfuhr, sind eine stattliche Bilanz. Nach den knappen Erfolgen in Bitzen (3:2), gegen Bruchertseifen (4:3) und Ingelbach (1:0) kam im Heimspiel gegen die SG Elkenroth auch wieder die in der Hinrunde so erfolgreiche Tormaschine ins Rollen. Nach einer rundum überzeugenden Leistung stand es nach 90 Minuten 6:1, wobei die Partie schon nach einer guten Viertelstunde entschieden war.

Keine 60 Sekunden waren gespielt, da hatte Dennis Kohl sein Team mit einem Kopfball auf Flanke von Jakub Kordowsky schon in Führung gebracht. Fast im Gegenzug verhinderte VfB-Torwart Dennis Schumacher mit einer tollen Parade den Ausgleich. Und genauso turbulent ging es weiter: Zunächst traf Christoph Lichtenfeld (Foto oben) mit einem Volleyschuß nach einer Hereingabe von Maik Schmidt zum 2:0 (8.). Kurz darauf setzte erneut Dennis Kohl (Foto unten), der schon vor einer Woche gegen Bruchertseifen einen Doppelschlag gelandet hatte, einen Flachschuß von der Strafraumgrenze zum 3:0 (16.) ins rechte Eck.

Danach (23.) hatten die Elkenrother Gäste ihre beste Chance, als ein Heber aus spitzem Winkel die Latte traf. Ansonsten aber spiele nur der VfB, und er bot mit seinem Kombinationsfußball die beste Leistung seit der Winterpause. Maik Schnell, der zuvor mehrfach gescheitert war, sorgte vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff aus kurzer Distanz für den 4:0-Pausenstand. Erneut ging der Assist an Maik Schmidt.

Lange mußten die Zuschauer auch nach Wiederbeginn nicht auf den nächsten Treffer warten, denn Jasper Müller verwandelte nach 52 Minuten einen Foulelfmeter zum 5:0. Vorausgegangen war ein Foul an Christoph Lichtenfeld. Nicht nur in dieser Szene griff der souveräne Schiedsrichter Pascal Wagener zur gelben Karte gegen die teilweise sehr hart einsteigenden Gäste. Das Kunststück, nur 30 Sekunden nach seiner Einwechslung zu treffen, gelang Pascal Freudenberg. Der 18-jährige Angreifer schloss ein Dribbling in der 64.Minute aus fast unmöglichem Winkel mit dem 6:0 ab.

Die SG Elkenroth kam nach nach 73 Minuten nach einem langen Abschlag, der die VfB-Abwehr überraschte, zum 6:1-Ehrentor. Fazit: So kann es bis zum Saisonende weitergehen. Nach den beiden englischen Wochen tritt nun wegen der Osterfeiertage und des Rückzugs der SG Wallmenroth zwei spielfreie Wochenenden an. Weiter geht es für die VfB-Reserve erst am 5.Mai, wenn die SG Malberg II in Wissen antritt.

Die Aufstellung gegen Elkenroth: Dennis Schumacher, Jasper Müller, Adrian Ueckerseifer, Jakub Kordowski (Alexander Mildenberger), Lukas Deger (Pascal Freudenberg), André Schneider, Maik Schmidt, Christoph Lichtenfeld, Sebastian Girresser, Dennis Kohl (Valentin Buch), Maik Schnell.

(c) Fotos: Annika Schwan