2:2 und 4:1 – Max Krauß glänzt in den VfB-Testspielen als Goalgetter

Zwei weitere Testspiele standen am Wochenende sowie am Mittwochabend für die Rheinlandliga-Mannschaft des VfB Wissen auf dem Programm. In beiden Partien hütete Mel Brucherseifer in Vertretung der derzeit noch verletzten Stammkeeper Philipp Klappert und Lukas Litschel das Tor und machte seine Sache gut.

Mel Brucherseifer steht bei der 1. VfB-Mannschaft aktuell zwischen den Pfosten.

Beim ambitionierten Hessenligisten Rot-Weiß Hadamar standen Trainer Dirk Spornhauer nur 13 Feldspieler zur Verfügung. Dennoch gab es gute Chancen, schon vor dem 0:1 (30.) durch Max Krauß (Foto ganz oben) auf Vorlage von Tim Leidig in Führung zu gehen. Nachdem die Hausherren per Foulelfmeter noch vor der Pause zum 1:1 ausglichen, brachte Max Krauß nach gut einer Stunde sein Team erneut in Front. Der Sieg war das 1:2 aber nicht, denn neun Minuten vor dem Abpfiff kam Hadamar noch zum 2:2-Endstand.

Til Cordes beim Testspiel in Schönenbach im vergangenen August.

Am Mittwoch war dann der oberbergische Bezirksligist SV Schönenbach der Gastgeber, bei dem es in der Sommer-Vorbereitung ein enttäuschendes 1:1 gegeben hatte. Diesmal war beim 4:1-Erfolg das Ergebnis klarer, auch wenn der VfB fast eine Halbzeit brauchte, um in die Spur zu finden. Fast mit dem Pausenpfiff war erneut Max Krauß der Schütze zum 0:1. In der deutlich überzeugenderen 2.Halbzeit erzielten Tim Leidig (56.), Til Cordes (62.) und Alexander Mildenberger (86.) die weiteren VfB-Tore. Dazwischen lag ein Gegentor der Schönenbacher zum zwischenzeitlichen 1:3 (64.).

Alex Mildenberger (Bildmitte) traf beim 4:1-Sieg in Schönenbach zum Endstand.

Für das kommende Wochenende wird noch ein Testspielgegner gesucht, bevor am 25.Februar mit dem Derby gegen die SG Malberg die Punktrunde der Rheinlandliga fortgesetzt wird. Auf Hochtouren laufen auch die personellen Planungen für die neue Saison. Über den sehr erfreulichen Zwischenstand werden wir in Kürze berichten.

Wolfgang Leidig und Dirk Spornhauer.