5:1-Auswärtssieg: VfB deklassiert Mündersbach

Die Bezirksliga-Fußballer des VfB Wissen zeigten auch beim Gastspiel in Mündersbach keine Blöße und kamen nach souveräner Leistung zu einem hochverdienten 5:1-Auswärtssieg. Die Hausherren, immerhin unmittelbarer Verfolger der Elf von Trainer Wolfgang Leidig, resignierten früh und waren am Ende mit dem Ergebnis noch gut bedient.

Allerdings gehörte die erste Chance der Partie den Mündersbachern, als VfB-Keeper Sascha Kill bei einem Freistoß aus 20 Metern gewohnt sicher zur Ecke klärte. Mit zunehmender Spielzeit kam nicht nur der strömende Regen, sondern auch die Wissener Offensive immer stärker auf. Besonders über die rechte Angriffseite rollten etliche gelungene Aktionen, sodaß die 1:0-Führung nach 31 Minuten nicht unerwartet fiel.

Guido Schmidt legte an der Strafraumgrenze gekonnt für Gereon Detmer auf, der mit einem unhaltbaren Volleyschuß ins linke Eck abschloß. Wer nun verstärkte Ausgleichsbemühungen der Gastgeber erwartet hatte, sah sich getäuscht, denn die VfB-Abwehr, wie schon in den Vorwochen glänzend dirigiert von Michael Ferfort, ließ nichts anbrennen. Die konzentrierte Leistung in der Defensive und die taktische Disziplin der gesamten Truppe legte die Basis für den Sturmwirbel, der dann über Mündersbach hereinbrach:

Maik Rumpel traf mit einem sehenswerten Seitfallschuß auf Flanke von Michael Herzog nach 39 Minuten zum 2:0. Mit der letzten Aktion vor der Pause stellte Mario Petzold per Kopf im Anschluß an eine Gawenda-Ecke den 3:0-Halbzeitstand her (45.). Damit war die schnelle, im Gegensatz zum Hinspiel aber ausgesprochen faire Begegnung praktisch entschieden.

Dies galt umso mehr, als Guido Schmidt nur vier Minuten nach Wiederanpfiff auf Vorlage von Maik Rumpel zum 4:0 erhöhte. Vier Treffer in nur 18 Minuten sind selbst in der laufenden Saison eine außergewöhnliche Bilanz, in der der VfB nun schon über 75 Pflichtspieltore geschossen hat.

Zwar gelang Mündersbach in der 74.Minute der Ehrentreffer, doch erneut Guido Schmidt stellte mit dem Abstauber zum 5:1 (Saisontor Nr.15) fast im Gegenzug den alten Abstand wieder her.

Mit dem ungefährdeten Erfolg, dem sechsten Sieg im achten Spiel nach der Winterpause, wurde der in Sachen Aufstieg möglicherweise interessante 2.Tabellenplatz gefestigt. Am Osterwochenende ist die VfB-Mannschaft spielfrei. Zum nächsten Heimspiel wird am Samstag, dem 17.April die Spvgg Steinefrenz im Dr.Grosse-Siegstadion erwartet.

Die Aufstellung: Sascha Kill, Michael Ferfort, Kevin Leicher, Heiko Bedranowsky (76. Björn Kappner), Bernd Krauß, Gereon Detmer, Tomasz Gawenda (76.Sebastian Jonaitis), Michael Herzog, Maik Rumpel, Mario Petzold, Guido Schmidt.