Am Sonntag endet auch für die zweite VfB-Mannschaft die Winterpause

Die VfB-Reserve dürfte den Beginn der Winterpause im November 2018 bedauert haben, denn eine beeindruckende Serie klarer Siege brachte die Elf von Trainer Mario Siegfried, Teamchef Uwe Schmidt und Betreuer Valentin Weller bis auf den dritten Tabellenplatz der Kreisliga B2. Die Bilanz nach 16 Spieltagen ist mit 11 Siegen, 2 Unentschieden und nur 3 Niederlagen überragend. Bedenkt man, dass es 2 der 3 Schlappen gleich zu Saisonbeginn gab, erkennt man die enorme Stabilität der Mannschaft mit 34 von 39 möglichen Punkten (!) seither.

Bemerkenswert ist vor allem die Offensivstärke: Im Durchschnitt fast genau vier Torerfolge pro Spiel bedeuten eine aktuelle Trefferbilanz von 63:24. Auf eigenem Platz gab es in acht Spielen nicht weniger als 42 Tore und damit mehr als 5 im Schnitt. Dazu trugen auch die beiden letzten Derbys vor der langen Pause bei, die gegen Mittelhof (4:2) und Honigsessen (4:0) gewonnen wurden.

Genauso kann es nun weitergehen, auch wenn die personelle Situation nicht immer so üppig sein dürfte wie bei einigen Partien der Hinrunde. Zehn Spieltage stehen bis zum Saisonende im Mai noch aus.  Das erste Spiel im neuen Jahr steht am Sonntag um 14:30 Uhr an, und es ist für den weiteren Verlauf der Runde gleich richtungsweisend. Es geht nämlich zum Tabellennachbarn nach Atzelgift, der derzeit den eventuell für den Aufstieg interessanten zweiten Rang belegt. Mit einem Sieg dort könnte die VfB-Reserve bis auf ein Pünktchen herankommen und sich für die unglückliche Niederlage im Hinspiel revanchieren. Allerdings hängen die Trauben auf dem Hartplatz in Nister hoch, schließlich haben die Gastgeber mit 66 Treffern bisher ebenfalls offensiv überzeugt.

Das Foto oben mit Lukas Deger enstand beim Testspiel gegen den A-Ligisten SG Steinerroth, das mit einem 1:2-Remis endete.