Blick in die Chronik: Meisterschaft und Aufstieg für die 2.Mannschaft 1987

Am vergangenen Wochenende feierte die 2.Mannschaft des VfB Wissen den Aufstieg in die Kreisliga A. Dort war die VfB-Reserve auch in der Saison 1986-87 am Ball und sicherte sich als Meister ihren Platz in der Bezirksliga, aus der man zuvor nach sechsjähriger Zugehörigkeit abgestiegen war. Ein paar Jahre später ging es dann mit vielen externen Zugängen sogar noch weiter nach oben in die damalige Landesliga, aber das war dann schon Teil des finanziellen Größenwahns.

Meister der Kreisliga A 1986-87: Hinten von links Fußball-Abteilungsleiter Georg Roezel, Betreuer und Masseur Klaus-Uwe Mertens, Mannschaftsbetreuer Wolfgang Hammer (+), Joachim Schnabel, Klaus Schuster, Hubert Hoffmann, Frank Lichtenthäler, Michael Stendenbach, Ludger Müller, Geschäftsführer Sepp Becker und Trainer Werner Ferfort (+). Vorne von links Norbert Stopka, Christoph Wagner, Hans-Werner Trautmann (+), Holger Drees, Günter Schneider (+), Axel Schuster und Ludger Kreit. Es fehlen Frank Müller (+), Dirk Müller und Uwe Schmidt.

Dabei hatte das Team den Saisonstart komplett in den Sand gesetzt und lag nach der Hinrunde scheinbar weit weg von allen Aufstiegs-Ambitionen nur im Mittelfeld der Tabelle. Der Beginn der zweiten Halbserie gab aber dann die Richtung vor. Nach dem 7:1-Sieg in Alsdorf am ersten Rückrundenspieltag (wo das obige Bild der Wissener Bank entstand) gab die Ferfort-Elf bis zum Schluß kaum noch Punkte ab und durfte am Ende jubeln.

Alles spitzte sich dann am letzten Spieltag zu. Der VfB II siegte in einem dramatischen Spiel gegen den SV Niederfischbach mit 3:2. Das Foto zeigt eine Szene aus dieser Partie mit Hubert Hoffmann. Für die Gäste stand damit der Abstieg fest, der VfB durfte wegen der zeitgleichen Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Spfr. Nistertal in Fensdorf jubeln. Nur einmal lag die Mannschaft in dieser Saison an der Spitze – und das war zum Schluß.

Der damals erst 19 Jahre alte Hans-Werner Trautmann trug in seinem ersten Seniorenjahr gleich 18 Treffer zum Titelgewinn bei und war bester Torschütze seines Teams. Das Foto zeigt ihn als Kapitän des VfB II in einem Spiel gegen die SG Lautzert im Jahr 2002. Leider verstarb er nach schwerer Krankheit schon 2007 im Alter von nur 39 Jahren.

Auch Wolfgang Hammer, der lange Jahre nicht nur ein vorbildlicher Mannschaftsbetreuer, sondern eigentlich der 12.Mann der VfB-Reserve war, weilt seit August 2016 mehr unter uns.

VfB-Legende Werner Ferfort hatte nach seinen über 500 Einsätzen als Aktiver auch mehrere Amtszeiten als Trainer der 2.Mannschaft. Wenn es Mißerfolg gab (wie 1986 mit dem Bezirksliga-Abstieg), übernahm er wieder und drehte die Sache. Die meisten seiner Spieler hatte er schon in der Jugend trainiert. Das Foto entstand 2012.

Früher Mannschaftskameraden, heute gemeinsam auf der Tribüne: Gerd Klappert, Hubert Hoffmann und Axel Schuster sind dem VfB seit Jahrzehnten verbunden. Hier verfolgen sie das 14:0 der 2.Mannschaft am vergangenen Sonntag.