Derby der 2.Mannschaft gegen Schönstein wurde beim Stand von 4:0 abgebrochen

Die 2.Mannschaft des VfB Wissen kam in den beiden Gastspielen auf dem Hartplatz in Betzdorf-Bruche nur zu einem Punkt und büsste so die Tabellenführung in der Kreisliga C3 ein.

Zunächst gab es beim Titelanwärter Ata Betzdorf ein durchaus respektables 2:2-Unentschieden. Die türkische Mannschaft wurde wie schon im Hinspiel ihrem eher zweifelhaften Ruf gerecht und beendete die Partie nach einer Serie übler Fouls mit nur acht Spielern. Eine Woche später dann konnte die Elf von Trainer Uwe Schmidt in stark ersatzgeschwächter Formation eine 1:2-Niederlage beim SV Bruche nicht vermeiden.

Umso wichtiger war am vergangenen Sonntag das Derby gegen die Sportfreunde Schönstein, um den unmittelbaren Kontakt zur Spitze nicht zu verlieren. Für den an der Hüfte verletzten Dennis Blickhäuser übernahm Marco Retzlaff den Platz zwischen den Pfosten, wurde aber nicht ein einziges Mal geprüft.

Auf der Gegenseite sorgte Michael Trautmann mit einem abgefälschten Volleyschuss aus spitzem Winkel nach 17 Minuten für die 1:0-Führung. Mit dem Doppelschlag durch Goalgetter Alex Diederichs (Foto) nur wenige Minuten später war die Entscheidung der einseitigen Partie schon gefallen. Beim 2:0 (24.) hatte Sajan Wagner mit einer herrlichen Flanke die Vorarbeit geleistet. Dem 3:0 (27.) ging ein Solo von Janosch Lotz voraus. Das 4:0 ging nach 31 Minuten auf das Konto von Nachwuchsstürmer Yalcin Aksag, einen von vier eingesetzten 18-Jährigen in den VfB-Reihen.

Acht Minuten nach dem Wiederanpfiff kam dann das vorzeitige Ende des fairen Lokalkampfes, als sich der Schönsteiner David Köllemann bei einem unglücklichen Zusammenprall schwer verletzte. Nachdem der Spieler noch auf dem Platz notärtzlich versorgt und dann per Krankenwagen abtransportiert worden war, bat Sportfreunde-Trainer Frank Retzlaff den Schiedsrichter, die Partie abzubrechen. Dieser Bitte kam der Unparteiische nach.

Die VfB-Aufstellung gegen Schönstein: Marco Retzlaff, Mario Petzold, Pascal Blickhäuser, Angelo Oppedisano, Peter Serafin, Michael Trautmann, Janosch Lotz, Alexander Diederichs, Sajan Wagner, Markus Stark und Yalcin Aksag.

Am kommenden Sonntag um 12:45 Uhr tritt die VfB-Reserve beim SV Niederfischbach II an, gegen den es im Hinspiel einen klaren 4:1-Heimerfolg gab.