Drei Tore in neun Minuten bringen der VfB-Zweiten das 4:3 in Bruchertseifen

Mit dem zweiten Sieg in Folge verbesserte sich die zweite Mannschaft des VfB Wissen am neunten Spieltag auf den sechsten Tabellenplatz der Kreisliga B2. Wie beim 4:0-Heimsieg vor einer Woche gelangen am Sonntag auch bei der SG Bruchertseifen vier Tore, allerdings traf auch der Gegner drei Mal und machte das Spiel so zu einer sehr engen Angelegenheit. Nach zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand drehten drei Treffer der VfB-Elf innerhalb von neun Minuten die Partie, die unter den miserablen Platzverhältnissen litt.

Nachdem die Hausherren durch einen verschossenen Foulelfmeter nach rund einer halben Stunde die Chance zur Führung vergeben hatten, ging der erste Treffer nach 41 Minuten auf das Wissener Konto. Der SG-Keeper ließ einen Schuss von VfB-Spielertrainer Felix Bably abprallen, Lukas Deger war zur Stelle und staubte zum 0:1 ab. Leider hielt die Führung nicht bis zur Pause, denn nach einer Freistoßflanke glich Bruchertseifen mit einem Kopfball aus kurzer Distanz zum 1:1 (45.) aus.

Nach Wiederanpfiff gehörten die beiden ersten dicken Chancen dem VfB, blieben aber ungenutzt. Stattdessen ließ man sich nach einem hohen und durch den starken Wind immer länger werdenden Ball in die Spitze düpieren und erlaubte den Gastgebern das 2:1 (51.). Und eine Viertelstunde später kam es sogar noch schlimmer: Erneut sorgte ein Steilpass gegen die aufgerückte Deckung für eine 1:1-Situation eines Angreifers frei vor VfB-Keeper Mel Brucherseifer, die das 3:1 brachte. Der 18-Jährige im Wissener Kasten wurde bei beiden Treffern von seiner Defensive komplett im Stich gelassen, bot ansonsten aber erneut eine ganz starke Leistung.

3:1 nach 66 Minuten – das roch stark nach Niederlage, doch die Moral der VfB-Elf war intakt. Tim Leidig, ebenfalls erst 18 Jahre alt und diesmal im Sturmzentrum eingesetzt, sorgte in der 70.Minute im zweiten Anlauf für den Anschlußtreffer. Felix Bably traf nur vier Minuten später vom Elfmeterpunkt für den Ausgleich. Er war es auch, der nach 79 Minuten ein Solo in die linke Ecke zum 3:4-Endstand abschloss. Die Vorentscheidung verpassten anschließend Tim Leidig und der eingewechselte Valentin Buch, sodass es bis in die Nachspielzeit spannend blieb.

Am kommenden Wochenende (Sonntag, 15:00 Uhr) wartet mit dem Auftritt bei Ata Betzdorf erneut ein Auswärtsspiel. Vielleicht gelingt es, mit einem weiteren Dreier den Anschluss zur erweiterten Spitzengruppe herzustellen. Die VfB-Aufstellung in Bruchertseifen: Mel Brucherseifer, Adrian Ueckerseifer, Jakub Kordowsky, Jasper Müller, Mustafa Yilmaz, Simon Ebach, Lukas Deger, Maik Schmidt, Pascal Freudenberg (Valentin Buch), Felix Bably, Tim Leidig.

Weitere Bilder vom Spiel (-c-: Annika Schwan) in nachfolgender Galerie.