Erneut klarer Heimsieg: 6:1 über Altendiez

Nach dem 5:0 über Asbach am Ostermontag brachte auch das Heimspiel des VfB Wissen gegen die FSG Altendiez einen klaren 6:1-Sieg. Durch die gleichzeitige 1:4-Niederlage der Spvgg Steinefrenz in Asbach hat sich der Abstand zum viertletzten Platz, der nach derzeitigem Stand in den oberen Ligen zum Abstieg führen würde, auf immerhin sieben Punkte (bei einem Spiel weniger) erhöht. Mit dem Erfolg über den Neuling von der Lahn konnte der VfB seine Saisonbilanz mit nun 9 Siegen, 8 Unentschieden und 9 Niederlagen ausgleichen.

Für Bernd Krauß, der sich im letzten Heimspiel eine Zehenverletzung zuzog, kehrte Jan Oravec nach seiner Erkrankung ins blau-weiße Team zurück. Ansonsten vertraute Trainer Uwe Wisser der gleichen Startelf wie am Ostermontag. Maik Rumpel übernahm bei seinem 397.Punktspieleinsatz erneut die Liberoposition.

Wie schon gegen Asbach gelang auch gegen Altendiez die frühe Führung, für die nach 7 Minuten Florian Gerhardus (Foto) mit einem Flachschuß ins linke Eck verantwortlich war. Bereits knapp 10 Minuten später erhöhte Tomasz Gawende nach Vorarbeit von Ivan Mrsic auf 2:0. Die desolate Abwehrleistung der Gäste und das eigene druckvolle Spiel nach vorn bescherte dem VfB Großchancen fast im Minutentakt. Bis zur Pause waren noch Ivan Mrsic und erneut Tomasz Gawenda erfolgreich und sorgten mit dem 4:0-Halbzeitstand für die frühe Entscheidung der bis dahin absolut einseitigen Partie.

Nach dem Wiederanpfiff verzichteten die Besucher auf ihre katastrophale Abseitsfalle und betrieben in einer verständlicherweise etwas verflachenden Begegnung Schadensbegrenzung. Die FSG konnte die Partie mit deutlich mehr Engagement als zuvor ausgeglichen gestalten. Der Anschlusstreffer zum 1:4 (63.) rüttelte auch die zwischenzeitlich recht nachlässig gewordene VfB-Mannschaft noch einmal wach, sodaß die Zuschauer im Dr.Grosse-Siegstadion in der Schlussphase immerhin noch zwei weitere Wissener Tore zu sehen bekamen. Zunächst traf Florian Gerhardus mit einem herrlichen Volleyschuß ins rechte obere Eck zum 5:1 (73.), bevor der eingewechselte Mario Petzold mit dem schönsten Tor des Tages für den 6:1-Endstand (87.) sorgte.

Die Aufstellung: Kill, Rumpel, Oravec, Herzog, Neef, Gerhardus, Leicher, Gawenda, Mrsic, Serafin, Fischbach. Eingewechselt wurden Zimmermann, Heiligers und Petzold.

Die sechs Punkte aus den beiden jüngsten Heimauftritten kamen gerade recht, denn von den vier noch ausstehenden Spielen bis zum Saisonschluß werden drei auf des Gegners Platz ausgetragen. Den Auftakt macht am kommenden Mittwoch (26.April, 19:30 Uhr) die Nachholpartie bei der SG Weitefeld, bevor es am Sonntag (30.April, 14:30 Uhr) zum Titelanwärter nach Wirges geht.