Frühe 2:0-Führung reicht dem VfB nicht zum Sieg gegen den SV Windhagen

Im Heimspiel gegen den sehr überzeugend in die Saison gestarteten SV Windhagen gelang es der Rheinlandliga-Mannschaft des VfB Wissen nicht, am zehnten Spieltag ihre bisherige Bilanz (4 Siege, 5 Niederlagen) mit einem weiteren Heimerfolg auszugleichen. Am Ende musste das Team von Trainer Thomas Kahler trotz eines frühen Doppelschlags mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden sein. Am kommenden Sonntag steht bei der SG Ellscheid die nächste Auswärtsaufgabe auf dem Programm. Eine Woche (Samstag, 12.Oktober, 16:00 Uhr) später gastiert Tabellenführer und Meisterschafts-Topfavorit TSV Emmelshausen im Dr.Grosse-Siegstadion.

Gegen den SV Windhagen gab es die erste Schrecksekunde bereits vor dem Anpfiff, denn Mirkan Kasikci zog sich beim Aufwärmen eine Leistenverletzung zu und fiel aus. Auch Lukas Becher, Hüseyin Samurkas, Anil Berber, Justin Keeler, Felix Beib und der nach seinem Fußbruch hoffentlich bald wieder einsatzbereite Till Niedergesäß standen nicht zur Verfügung. Von den Ausfällen ließ sich die VfB-Elf aber nicht beeindrucken und ging schon nach rund 90 Sekunden in Führung. Kenny Scherreiks setzte sich am linken Flügel durch und passte maßgerecht in die Mitte, wo der heranstürmende Toni Foniq den Ball sicher zum 1:0 einschob (Foto oben).

Die Gästeabwehr zeigte sich in der gesamten ersten Halbzeit sehr indisponiert, und so dauerte es nur bis zur 12.Minute, ehe das 2:0 perfekt war. Max Ebach enteilte seinem Gegenspieler am rechten Flügel, ging in den Strafraum zur Grundlinie und legte zurück auf Kenny Scherreiks. Der verpasste die Vorlage, doch dahinter stand Toni Foniq und traf mit seinem satten Schuß den Innenpfosten. Von dort sprang das Leder gegen den Rücken des Torwarts, bevor Yannick Tsannang zur Stelle war und den Ball aus kurzer Distanz endgültig über die Linie drückte.

Die Windhagener, von denen bis dahin fast nichts zu sehen war, kamen erst jetzt allmählich ins Spiel und zeigten, warum sie bisher in der erweiterten Spitzengruppe der Rheinlandliga platziert waren. Beim 2:1-Anschlußtreffer (23.) hatten sie das Glück, das ein von Philipp Klappert an die Lattenunterkante abgewehrter Schuss über die Linie sprang. Nun war die schnelle, aber faire Partie verteilt und in beiden Strafräumen war allerhand los. Unmittelbar vor der Halbzeit verpasste der VfB dann gleich zweimal das dritte Tor und damit vielleicht die Vorentscheidung.

Zunächst traf Kenny Scherreiks aus spitzem Winkel mit einem Volleyschuß (42.) den Innenpfosten im rechten Torwinkel. Dann bot sich Steven Winzenburg nach einem Aussetzer in der VfB-Abwehr frei vor dem Tor die Riesenchance zum 3:1 (45.), doch der 19-Jährige traf den Ball nicht richtig und setzte seinen Schuss links am verwaisten Tor vorbei. So ging es mit dem 2:1 in die Pause, und kurz nach Wiederanpfiff war dann schon der 2:2-Ausgleich (50.) perfekt. SV-Angreifer Pawel Klos hatte an der Strafraumgrenze sehr viel Platz und noch mehr Zeit, um sich den Ball zurecht zu legen und ihn mit aller Routine in den rechten Winkel zu schlenzen.

Die zweite Hälfte bot den 170 Zuschauern weniger Unterhaltung als der erste Abschnitt, insbesondere nahm die Dichte der Torszenen deutlich ab, auch wenn beide Teams weiter munter nach vorn spielten. Dem Sieg am nächsten kam der VfB dann aber noch einmal zwei Minuten vor dem Ende, als ein Flachschuss von Emre Bayram aus 18 Metern nur knapp am linken Torpfosten vorbeistrich. So blieb es wie beim letzten Gastpiel des SV an der Sieg beim 2:2-Remis. Mit nun 13 Punkten aus 10 Spielen ist die VfB-Bilanz weiterhin sehr ansehnlich. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt, was sicher kein sanftes Ruhekissen ist, immerhin sieben Zähler.

Die VfB-Aufstellung gegen Windhagen: Philipp Klappert, Mario Weitershagen, Simon Ebach, Kevin Kostka, Thomas Slesiona, Emre Bayram, Yannick Tsannang, Steven Winzenburg, Max Ebach (76. Pascal Freudenberg), Kenny Scherreiks, Toni Foniq.

Am Sonntag bei der SG Ellscheid (Spielort ist Strohn) würde sich die Mannschaft über die gewohnt zahlreiche Unterstützung freuen. Wer die Reise in die Eifel nicht mitmachen möchte, muß am Wochenende nicht auf VfB-Fußball verzichten. Am Sonntag (Anstoß 15:00 Uhr) empfängt unsere zweite Mannschaft in der Kreisliga B2 die SG Gebhardshain II. Hoffen wir, dass die Elf von Spielertrainer Felix Bably an die Leistung vom letzten Heimspiel anknüpfen kann, in dem es einen 4:2-Heimerfolg gegen die SG Malberg gab  (Foto unten).