Fünf Tore in zwölf Minuten beim 7:0-Sieg der 2.VfB-Mannschaft in Offhausen

Die zweite Mannschaft des VfB Wissen komplettierte am Sonntag das aus VfB-Sicht sehr erfolgreiche Wochenende und kam bei der SG Harbach / Offhausen / Herkersdorf zu einem ungefährdeten 7:0-Auswärtssieg. Das VfB-Team knüpfte nahtlos an den starken Auftritt in der vergangenen Woche an und bot eine konzentrierte und engagierte Leistung. Im Zweifel stand der Gewinn der drei Punkte nie, auch wenn fünf der sieben Tore erst innerhalb von 12 Minuten in der Schlußphase fielen.

Schiri Mavin Conradi aus Montabaur und die beiden Teams vor dem Anstoß.

Da alle Konkurrenten in der Spitzengruppe der Kreisliga B1 ihre Sonntagsspiele ausnahmslos gewannen, blieb im Aufstiegsrennen alles beim Alten. Allerdings rückte der VfB dem punktgleichen Tabellenzweiten Sportfreunde Daaden durch den klaren Sieg bis auf ein Törchen auf den Pelz. Nach Daaden geht es dann  in zwei Wochen, am kommenden Wochenende steht aber zunächst das Heimspiel gegen die SG Basalt Hof auf dem Programm.

Felix Ba Bly bleibt in der dichten Harbacher Abwehr hängen.

Auf dem nicht einfach bespielbaren Hartplatz in Offhausen musste der VfB mit Max Ebach und Julian Happ auf seine bisher besten beiden Torschützen verzichten. Auch der angeschlagene Maik Schnell nahm zunächst auf der Bank Platz, kam dann aber schon nach vier Minuten ins Spiel, weil Faruk Cifci wegen einer Muskelverletzung ausscheiden musste. Da auch die Urlauber Philipp Freudenberg und Adrian Ueckerseifer fehlten, rückten Spielertrainer Felix Ba Bly, Till Kilanowski und Marlon Schumacher in die Startaufstellung.

Der erst 19.jährige Till Kilanowski ist eine echte Bereicherung für das VfB-Spiel.

Die Gastgeber, die angesichts von nur zwei Zählern Vorsprung auf die Abstiegsplätze jeden Punkt dringend brauchen können, kamen besser ins Spiel und hatten in den ersten zehn Minuten ein leichtes Übergewicht, ohne zu Chancen zu kommen. Dann aber drehte sich das Bild und der VfB erspielte sich seine ersten Gelegenheiten. Schnell zeigte sich , dass die SG in Keeper Kevin Kostka ihren mit Abstand besten Akteur an diesem Tag hatten. Mit etlichen starken Paraden verhinderte der Winter-Neuzugang ein frühzeitige Entscheidung und am Ende eine zweistellige Niederlage seines Teams.

Lucas Brenner trifft per Kopf zum 0:1.

Beim 0:1 durch Lucas Brenner nach 26 Minuten aber war auch er machtlos. Einen schönen Angriff über die rechte Angriffsseite schloss Tom Louis Siegel mit einer Flanke in die Mitte ab. Lucas stürmte auf links heran und traf mit seinem Kopfball aus vollem Lauf zur inzwischen überfälligen Wissener Führung. Nur fünf Minuten später stand es dann schon 0:2. Eine Ecke von Till Kilanowski verlängerte Lukas Deger an den langen Pfosten, wo Maik Schnell den Ball volley nahm und aus spitzem Winkel unhaltbar im Netz versenkte.

Angesichts weiterer Gelegenheiten wäre schon bis zur Pause die endgültige Entscheidung möglich gewesen, doch erneut zeigte Keeper Kostka, oft von der Abwehr völlig alleine gelassen, seine Klasse. Und als er dann nach einem Solo von Maik Schnell schon umspielt war, wurde der VfB-Angreifer zu weit abgedrängt und setzte den Ball aus der Drehung über das verwaiste Tor. Auch nach Wiederanpfiff hielten die Harbacher gut dagegen, erwiesen sich gegen eine sichere VfB-Abwehr aber im Spiel nach vorne als komplett harmlos, was Mel Brucherseifer im Wissener Tor einen ausgesprochen ruhigen Nachmittag bescherte.

Aus dieser Chance von Maik Schnell entstand kein Treffer.

Das komplette Gegenteil erlebte Kevin Kostka auf der anderen Seite. Bei Lukas Degers Schuß an den rechten Pfosten wäre er machtlos gewesen, doch in vielen anderen Szenen verhinderte er mit tollen Reflexen das dritte Gegentor. So dauerte es immerhin bis zur 77.Minute, ehe Lucas Brenner mit dem schönsten Treffer des Tages, einem Volleyschuß aus zehn Metern unter die Latte, das 0:3 besorgte. Nun brachen die Hausherren komplett auseinander und zeigten in den verbleibenden Minuten kaum noch Gegenwehr. Keine 50 Sekunden nach dem 0:3 stand es dann auch bereits 0:4, für das Felix Beib verantwortlich war.

Lukas Deger (im Vordergrund) ging diesmal leer aus.

Dann war wieder Maik Schnell an der Reihe und traf mit Hilfe seines Sixpacks zum 0:5 (83.), ehe Lucas Brenner mit seinem dritten Tor an diesem Tag auf 0:6 erhöhte. Maik Schnells Lupfer landete am Innenpfosten, bevor Lucas den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Den Schlußpunkt setzte der eingewechselte Mehmet Tas eine Minute vor dem Abpfiff. Und auch beim 0:7 (89.) sorgte Maik Schnell für die Vorarbeit, als er frei vor dem Keeper uneigennützig den Ball für Mehmet auflegte, der so zu seinem ersten Saisontor kam.

Glückwünsche für Felix Beib nach seinem Tor zum 0:4.

Die Partie war, wie eigentlich alle bisherigen Duelle gegen die SG, ausgesprochen fair. Der souveräne Schiedsrichter Marvin Conradi hatte keine Mühe und kam mit einer einzigen gelben Karte aus. Und über die herausragende Qualität der Würstchen in der „Köppel-Arena“ ist ohnehin schon alles gesagt. Fazit: Pflichtaufgabe überzeugend gelöst, Chancen auf Platz 2 gewahrt. Weitere Siege sind Pflicht, wenn das bis zum Saisonende so bleiben soll. Zur Erinnerung: Der besagte 2.Rang bietet in diesem Jahr realistische Aufstiegschancen.

Lucas Brenner gegen Kevin Kostka – dieses Duell gab es am Sonntag mehr als einmal.

Die VfB-Aufstellung in Offhausen: Mel Brucherseifer, Simon Ebach, Marlon Schumacher, Lorenz Klein, Tom Louis Siegel, Jasper Müller (64. Silas Piontek), Lukas Deger, Lucas Brenner, Till Kilanowski (74. Felix Beib), Faruk Cifci (4. Maik Schnell), Felix Ba Bly (81. Mehmet Tas).

© Fotos: PS. Bilder zum Vergrößern und für höhere Auflösung bitte anklicken.