Geschafft ! Der VfB ist Bezirksliga-Meister und steigt in die Rheinlandliga auf

Mit einem 3:0-Sieg im letzten Saison-Heimspiel gegen den SV Arzbach sicherte sich der VfB Wissen die Meisterschaft der Bezirksliga Ost. 21 Jahre nach dem Verbandsliga-Abstieg 1998 kehrt der VfB damit in die Rheinlandliga zurück, in der er in früheren Zeiten schon 34 Spielzeiten lang vertreten war. Der Dreier gegen Arzbach baute gleichzeitig die beeindruckende Rückrundenbilanz aus, die letztlich Titelgewinn und Aufstieg brachte: Aus den bisherigen 14 Spielen der zweiten Saisonhälfte gab es 12 Siege und 2 Unentschieden mit zusammen 23:3 Toren.

Als die Partie gegen Arzbach vor 350 Zuschauern angepfiffen wurde, schien noch die Sonne. Nach rund 25 Minuten jedoch setzte erst starker Regen und dann ein Gewitter ein, das für eine halbstündige Unterbrechung sorgte. Die Zwangspause kam dem VfB nicht ungelegen, denn bis dahin war wenig zusammengelaufen. Zwar hatte Torben Wäschenbach schon nach 6 Minuten die erste Torchance gehabt, doch ansonsten verbuchten die mit dem besten Angriff der Bezirksliga Ost angetretenen Gäste die besseren Szenen.

Nach der Rückkehr der Teams auf den Rasen blieb es bis zur Pause beim torlosen Remis, doch nun hatten die VfB-Akteure das Spiel besser im Griff. Im zweiten Abschnitt war zunächst der Liveticker des Spiels aus Wallmenroth turbulenter als das Geschehen im Dr.Grosse-Siegstadion, denn der einzige verbliebene Verfolger im Titelrennen kassierte innerhalb von nur 28 Minuten gegen Montabaur gleich sechs Gegentore.

Damit war klar, dass die Meisterschaft für den VfB in trockenen Tüchern war. Umso erfreulicher, dass der Mannschaft von Trainer Walter Reitz der Titelgewinn mit dem 13.Sieg im 14.Heimspiel (41:6 Tore !) aus eigener Kraft und ohne fremde Schützenhilfe gelang.

Nach gut einer Stunde sorgte der aufgerückte Lucas Brenner auf Flanke von Justin Keeler aus kurzer Distanz für die 1:0-Führung. Die Gäste bemühten sich um den Ausgleich, scheiterten aber mehrfach an Phillip Klappert im Wissener Tor, der an diesem Tag genauso hielt wie in der gesamten Saison: Überragend. Auch der Platzverweis gegen Kenny Scherreiks (71.) nach einem Foul am SG-Keeper brachte den Sieg nicht mehr in Gefahr, zumal der eingewechselte Alexander Rosin mit zwei Flachschüssen zum 2:0 (86.) und nach Vorarbeit von Max Ebach zum 3:0 (90.) die Schlußakkorde setzte.

Fazit: Wer hätte diesen Erfolg vorhergesehen, als der VfB im November mit sieben Punkten Rückstand auf Weitefeld und deren fünf auf Wallmenroth im Mittelfeld der Bezirksliga-Tabelle dümpelte ? Durch eine enorme Leistungssteigerung und eine Serie von inzwischen 14 Spielen ohne Niederlage ging es Schritt für Schritt nach vorn, einen Spieltag vor Saisonende stehen sieben Punkte Vorsprung auf die Verfolger zu Buche. Rheinlandliga – wir kommen !

Die besten Wünsche für eine schnelle Genesung gelten Gästekeeper Tobias Zaun, der nach dem erwähnten Foul verletzt ausscheiden musste. Weitere Bilder vom Spiel (-c- Annika Schwan) in anhängender Galerie. Viele weitere Schnappschüsse aller Art von der dritten Halbzeit folgen in den kommenden Tagen.