Halten die Serien ? Heimspiele für die VfB-Teams am Samstag und Sonntag

Am letzten November-Wochenende stehen für die beiden Seniorenteams des VfB Wissen jeweils Heimspiele auf dem Programm. Während die 1.Mannschaft gegen des TuS Immendorf den letzten Spieltag der Rheinlandliga-Hinrunde absolviert, eröffnet die 2.Mannschaft gegen die SG Weitefeld II in der Kreisliga B1 bereits die zweite Saisonhälfte. Für beide geht es darum, die jüngsten Erfolgsserien zu bewahren: Die Erste ist seit fünf Spieltagen ungeschlagen, die Zweite holte zuletzt vier Dreier nacheinander und blieb dabei ohne Gegentor.

Philipp Weber

Die Begegnung der 1.Mannschaft gegen TuS Immendorf wird von Schiedsrichter Fabian Mohr (SG Strohn) am Samstag um 15 Uhr angepfiffen. Der Gegner aus dem Koblenzer Westen stieg in der vergangenen Saison als souveräner Meister der Bezirksliga Mitte in die Rheinlandliga auf, tat sich in der neuen Umgebung aber bisher recht schwer. Die bisherige Ausbeute von 12 Punkten (2 Siege, 6 Unentschieden und 8 Niederlagen) reicht aktuell nur zum drittletzten Platz. Allerdings sind die Nichtabstiegsplätze lediglich vier Zähler entfernt, sodass für den Neuling in Sachen Klassenerhalt nach wie vor alles drin ist.

Max Krauß

Entsprechend ernst muß also die Mannschaft von Trainer Dirk Spornhauer die Samstags-Aufgabe nehmen, zumal die Immendorfer in der Vorwoche das Spitzenteam BC Ahrweiler am Rand einer Niederlage hatten und erst durch zwei Gegentore in der Nachspielzeit mit einem 3:3-Remis zufrieden sein mußten. Für den VfB kann das Ziel nach zuletzt fünf ungeschlagenen Spielen dennoch nur ein weiterer Heimdreier sein. Der Trainer beschreibt die undankbare Aufgabe so: “Wir müssen das seriös abarbeiten. Dass sie kämpfen können, haben die Immendorfer bewiesen.”

Lukas Deger (hinten der derzeit verletzte Lucas Brenner)

Für die 2.Mannschaft stehen bis zur Winterpause noch zwei Punktspiele an. Eine Woche vor dem Verfolgerduell beim SSV Hattert gastiert am Sonntag um 15 Uhr die SG Weitefeld II in Wissen. Die Gäste liegen im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und haben aus ihren 14 bisherigen Spielen 17 Punkte geholt, 6 davon durch Siege an den beiden vergangenen Wochenenden. Vorsicht ist also geboten, auch wenn das Hinspiel zumindest dem Ergebnis nach eine klare Sache war. Ein Heimsieg sichert den durch die makellose Bilanz der letzten Wochen eroberten 2.Tabellenplatz. Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Önder Kaygisiz vom FC Ata Betzdorf.

Julian Happ, Simon Ebach und Jasper Müller