Lange Serie gerissen: 1:2-Niederlage zum Saisonabschluß

Mit einer enttäuschenden Leistung verabschiedete sich die erste Mannschaft des VfB Wissen aus der Bezirksliga-Saison 2003/04. Durch die 1:2-Niederlage gegen die FSG Altendiez verpasste es die Elf, ihrem letztmalig an der Bande stehenden Trainer Wolfgang Leidig einen erfolgreichen Ausstand zu verschaffen. Dabei kann es nur bedingt als Entschuldigung gelten, dass es für beide Teams nur noch um die „goldene Ananas“ ging und dem VfB mit Michael Herzog (krank) und Guido Schmidt (Urlaub) zwei Stammkräfte fehlten.

Die zerfahrene Partie im Dr.Grosse-Siegstadion ließ nur selten einen Unterschied zwischen Vizemeister und Absteiger erkennen. Die zunächst überraschend offensiven Gäste gingen bereits in der 10.Minute nach einem haarsträubenden Stellungsfehler der VfB-Defensive in Führung und hätten diese nur acht Minuten später sogar ausbauen können. Wissener Chancen blieben trotz permanenter Feldüberlegenheit bis zum Seitenwechsel Mangelware.

Erst im zweiten Spielabschnitt wurde der blau-weiße Angriff druckvoller. Bernd Krauß (Foto) erzielte nach 61 Minuten per Rechtsschuß (!) den Ausgleich und damit immerhin bereits das 80.Saisontor seiner Mannschaft. In der Folgezeit lag die Führung ständig in der Luft, auch wenn vieles weiterhin Stückwerk blieb. Die beste Gelegenheit zum 2:1 hatte Markus Schöneberg, der nach einer missglückten Abseitsfalle alleine auf den Gästekeeper zulief, dann aber zu lange zögerte und sich den Ball noch vom Fuß fischen ließ. Die Altendiezer kamen nun nur noch selten aus der eigenen Hälfte heraus, schafften es aber trotz einiger heikler Situationen, weitere VfB-Tore zu vermeiden.

Als sich alle Beteiligten wie im Hinspiel bereits mit dem 1:1-Remis abgefunden hatten, gab es in der Nachspielzeit doch noch einen Treffer. Die Gäste brachten in der 93.Minute ihren einzigen Torschuß der zweiten Halbzeit per Abstauber im Kasten des ansonsten beschäftigungslosen Sascha Kill unter. Der Unparteiische pfiff die Partie unmittelbar nach dem 1:2 ab, zum Mittelanstoß kam es nicht mehr.

Mit dieser ersten Schlappe seit November 2003 ging für den VfB Wissen die lange Serie von 19 Spielen ohne Niederlage zu Bruch, die den zweiten Platz eingebracht hatte.
So endete eine insgesamt sehr erfreuliche Saison mit einem unerfreulichen Ergebnis. Man kann hoffen, dass die anschließende „dritte Halbzeit“ die Aktiven für den Misserfolg entschädigte, denn schließlich galt es neben Trainer Leidig auch die scheidenden Michael Ferfort und Sascha Koschinski würdiger zu verabschieden, als es in den 90 Minuten zuvor gelungen war.

Die VfB-Aufstellung: Sascha Kill, Sascha Koschinski, Michael Ferfort, Bernd Krauß, Kevin Leicher, Gereon Detmer, Heiko Bedranowsky, Maik Rumpel, Tomasz Gawenda (76. Björn Kappner), Mario Petzold (89. Uwe Schmidt), Markus Schöneberg (66. Jochen Bitzer).