Rettung in allerletzter Minute für die A-Jugend

Mit einem 1:0-Heimsieg gegen Langenhahn sicherte sich die A-Jugend der JSG Wissen / Hamm am letzten Spieltag der Saison 2006 / 07 den Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost. Durch die gleichzeitigen Niederlagen der Konkurrenz aus Niedererbach (1:8 in Altenkirchen) und der JSG Neustadt (3:6 in Rheinbreitbach) gelang der Elf noch der Sprung ans rettende Ufer.

Auf dem Rasen des Dr.Grosse-Siegstadions lief die Partie nach verteilter Anfangsphase bald nur noch in eine Richtung. Die Langenhahner Gäste, die zur Rettung ebenfalls dringend einen Sieg benötigten, setzten ganz auf die Defensive und gelegentliche Konter ihrer eineinhalb Spitzen. Die Mannschaft von Trainer Christoph Wagner hingegen erspielte sich eine klare optische Überlegenheit und viele gute Chancen. Bis zum Wechsel blieb die Partie dennoch torlos.

Auch nach dem Wiederanpfiff ging trotz des Fehlens etlicher Stammspieler der Wissener Sturmlauf weiter. Nun zeigte sich aber die extreme Abschlussschwäche, die schon in den vergangenen Wochen für unnötige Punktverluste verantwortlich war. Bei einem Schuß an die Lattenunterkante aus kürzester Distanz (64. / Nauroth) und dem von der Linie gekratzten Nachschuß nach einem Trautmann-Freistoß (71. / K.Wagner) hätte es 1:0 heißen müssen.

Der Gästetorwart wuchs über sich hinaus und zeigte etliche Glanzparaden. Auf der anderen Seite hatte man nach 79 Minuten Glück, das Schiedsrichter Birol Koyun bei einem der wenigen Entlastungsangriffe der Langenhahner nicht auf Foulelfmeter entschied.

Als sich das 0:0 bereits abzuzeichnen schien, kam der Auftritt von Michael Trautmann (Foto), der zuletzt wegen eines Wadenbeinbruchs wochenlang ausgefallen war. In der ersten Minute der Nachspielzeit eroberte er an der Mittellinie den Ball und traf mit einem Gewaltschuß aus 20 Metern flach ins rechte Eck.