Starke Viertelstunde reichte VfB II zum 3:0-Derbysieg gegen Honigsessen II

Drei fast identische Tore kurz vor dem Seitenwechsel bescherten der 2.Mannschaft des VfB Wissen nicht nur den Derbysieg gegen die SG Honigsessen / Katzwinkel II, sondern auch eine deutliche Verbesserung der Aufstiegschancen. Da der bisherige Tabellenzweite Atzelgift auf eigenem Platz gegen den Meister SG Mittelhof mit 2:4 verlor, kehrte der VfB mit seinem Dreier wieder auf den zweiten Platz zurück. Über den aktuellen Stand der ominösen Quotientenregelung, der über die Qualifikation der B-Liga-Vizemeister entscheidet, informieren wir morgen an gleicher Stelle.

Pass von Max Ebach (links) auf Maik Schnell.

Zunächst gilt aber der Glückwunsch der SG Mittelhof, die sich durch den jüngsten Sieg nach einer überragenden Saison vorzeitig und mit großem Vorsprung den Titel der Kreisliga B1 sicherte – und dem VfB nebenbei wertvolle Schützenhilfe leistete. Zwei Spieltage stehen noch aus, und sechs Punkte sind Pflicht, um den aktuellen Rang zu halten und dann den Taschenrechner auszupacken. Der Sonntagsgegner Honigsessen II hingegen kann alle Hoffnungen auf einen positiven Ausklang der Runde hingegen begraben, denn durch den nun feststehenden Abstieg ihrer 1.Mannschaft steht auch für die zweite Welle unabhängig vom Tabellenstand der Zwangsabstieg in die C-Klasse fest.

Philipp Freudenberg schied verletzungsbedingt schon vor der Halbzeit aus.

Zum Sonntagsspiel: Die 90 Minuten auf dem Rasenplatz im Dr.Grosse-Siegstadion gehörten sicher nicht zu den Highlights der an starken Auftritten nicht armen Saison – aber abgesehen von den drei Punkten durfte man ohnehin nichts anderes an diesem sonnigen Muttertag für wichtig halten. Dabei stellten große Unsicherheiten in der Anfangsphase den Pflichtsieg zunächst durchaus in Frage, denn bei zwei Topchancen nach 10 und 17 Minuten hätten die engagiert auftretenden Gäste durchaus in Führung gehen können.

Die VfB-Führung entstand aus einer Einzelleistung von Max Ebach.

Vor allen Dingen in der zweiten der fraglichen Szenen schien das 0:1 fällig, denn der SG-Angreifer hatte VfB-Keeper Mel Brucherseifer schon umspielt, um den Ball dann über den Kasten zu setzen. Auf der Gegenseite hatte der VfB zwar eine deutliche Feldüberlegenheit, zunächst aber kaum Chancen. Erst nach rund 25 Minuten wurden die blau-weißen Angriffe druckvoller. Die ersten Gelegenheiten von Julian Happ, Maik Schnell und Max Ebach machte Torwart Björn Wagner mit starken Paraden zunichte.

So traf Lucas Brenner zum 2:0.

Nach 33 Minuten war es aber soweit und die knapp 100 Zuschauer sahen den ersten Treffer. Max Ebach setzte sich am linken Flügel durch, spielte seine Schnelligkeit aus und drang in den Strafraum ein. Aus rund acht Metern schoß Max mit seinem 24. Saisontor flach zum 1:0 ein. Nur fünf Minuten später klingelte es bereits wieder im HoKa-Kasten, als der aufgerückte Lucas Brenner fast von der gleichen Stelle aus zum 2:0 einschob. Und nachdem der kurz zuvor für den angeschlagenen Philipp Freudenberg ins Spiel gekommene Tom Zehler in den letzten Sekunden der 1.Halbzeit von der Strafraumgrenze zum 3:0 (45.) traf, war das Derby bereits entschieden.

Der Schuß von Tom Zehler zum 3:0-Endstand.

Nach dem Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichters Önder Kaygisiz aus Betzdorf galt es angesichts der warmen Temperaturen also eigentlich nur noch, den Vorsprung zu verwalten und ins Ziel zu bringen. Das gelang mühelos, wenn auch ohne allzu viel spielerischen Glanz. Weitere Treffer waren möglich, doch am Ende fehlte den Wissener Angriffsbemühungen die Zielstrebigkeit, um die klare Dominanz an diesem Nachmittag auch im Ergebnis auszudrücken. Den Gästen bleibt nun nur noch das Ziel zu beweisen, dass man zumindest sportlich den Klassenerhalt geschafft hätte.

Maik Schnell ging diesmal leer aus.

Auf das VfB-Team warten nun noch die beiden letzten Aufgaben bei der SG Alpenrod II und zuhause gegen die durch den Abstieg ihrer 1.Mannschaft ebenfalls bereits abgestiegene SG Gebhardshain II. Gegenüber der Partie gegen Honigsessen dürfte insbesondere in Alpenrod eine deutliche Steigerung nötig sein, um mit dem zehnten Auswärtssieg der Saison den frisch gewonnenen zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Alles weitere ist dann von den Punkteständen in den anderen 14 B-Ligen des Rheinlandes abhängig. Mehr dazu in Kürze.

Diesen Volleyschuß von Max Ebach konnte SG-Torwart Björn Wagner abwehren.

Die VfB-Aufstellung gegen Honigsessen II: Mel Brucherseifer, Simon Ebach, Marlon Schumacher, Lucas Brenner, Tom Louis Siegel (65. Lorenz Klein), Lukas Deger, Jasper Müller (65. Till Kilanowski), Philipp Freudenberg (43. Tom Zehler), Julian Happ, Maik Schnell, Max Ebach (86. Adrian Ueckerseifer).

In der Anfangsphase hatten die Gäste zwei gute Chancen, danach kamen sie dem VfB-Strafraum kaum noch nahe.

Das VfB-Restprogramm:

  • Samstag, 18.Mai – 15:30 Uhr : SG Alpenrod II – VfB Wissen II
  • Sonntag, 26.Mai – 15:00 Uhr : VfB Wissen II – SG Gebhardshain II

Da das Spiel in Atzelgift deutlich später als die Partie in Wissen endete, war nach dem Abpfiff Warten angesagt. Von links sitzend: Lucas Brenner, Maik Schnell, Jasper Müller und Simon Ebach, stehend Felix Ba Bly. Mit dem vierten Mittelhofer Treffer war dann der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz sicher.

© Fotos: PS. Bilder in der Galerie zum Vergrößern und für höhere Auflösung bitte anklicken.