Thomas Kahler bleibt VfB-Trainer – Philipp Weber kommt aus Altenkirchen

Die Rheinlandliga-Mannschaft des VfB Wissen wird auch in der kommenden Saison 2020 / 2021 von Thomas Kahler trainiert, der das Amt im vergangenen Sommer von Walter Reitz übernommen hatte.  Der VfB-Vorsitzende Thomas Nauroth begründete die wichtige Personalie: „Wir sind sehr zufrieden mit seiner Arbeit und unsere Vorstellungen decken sich, sodass wir den Vertrag um ein Jahr verlängert haben“.

Kontinuität auf der Trainerbank, Bewegung im Kader: Philipp Weber (im Foto oben rechts) wechselt mit sofortiger Wirkung ins Dr.Grosse-Siegstadion und wird das blau-weisse Team in der Ende Februar beginnenden zweiten Saisonhälfte verstärken. Der 20-jährige Scheuerfelder ist in der Abwehr wie im defensiven Mittelfeld variabel einsetzbar und war zuletzt für den Rheinlandliga-Rivalen SG Altenkirchen / Neitersen aktiv.

Dem Neuzugang stehen einige Abgänge gegenüber. Tunahan Durmus, der nach einer starken Rückrunde 2018 schon in der vergangenen Saison kaum zum Zuge kam, hatte sich schon im vergangenen Sommer verabschiedet. Justin Keeler zählte im Meisterjahr 2018/19 mit immerhin 23 Einsätzen zum Stammpersonal. Er verbuchte aber in der laufenden Saison, von langwierigen Verletzungen gehandicapt, nur vier Kurzauftritte und kehrt nun nach zwei Jahren zum Bezirksligisten SG Westerburg zurück.

Hüseyin Samurkas kam in seinen knapp fünf Jahren in Wissen zu exakt 100 Punktspiel-Einsätzen, stand aber seit dem Rheinlandliga-Aufstieg (auch wegen zweier Sperren) nur noch drei Mal in der Startaufstellung. Der Mittelfeldspieler schließt sich nun dem oberbergischen A-Ligisten SV Schönenbach an. Kevin Kostka schließlich, der 2018 nach acht Jahren in Malberg zum VfB zurückgekehrt war, tritt in Zukunft kürzer und steht Thomas Kahler nicht mehr zur Verfügung. Allen Spielern danken wir für Ihren Einsatz und wünschen alles Gute für die Zukunft – bei Kevin Kostka hoffen wir, ihn bald wieder im Stadion in Aktion zu sehen.