Till Kilanowski schnürt den Doppelpack: 2:0 für den VfB II gegen N’fischbach II

Auch im sechsten Spiel in Folge blieb die 2.Mannschaft des VfB Wissen ungeschlagen und bewahrte damit die gute Ausgangslage im Aufstiegsrennen der Kreisliga B1. Mit 2:0 setzte sich das Team von Spielertrainer Felix Ba Bly gegen den SV Niederfischbach II durch. Beide Treffer fielen nach torloser erster Halbzeit erst nach dem Seitenwechsel, und für beide war mit feinen Einzelleistungen der zur Pause eingewechselte Till Kilanowski zuständig.

Maik Schnell im gegnerischen Strafraum.

Da auch Tabellenführer Mittelhof und der Zweite Atzelgift ihre Spiele am Wochenende gewannen, bleibt sechs Spieltage vor dem Saisonende alles beim Alten: Der VfB II belegt weiter den dritten Platz, hat aber gegenüber Atzelgift bei zwei Punkten Rückstand ein Spiel weniger auf der Bilanz. Erledigt haben dürften sich nach dem 2:4 in Atzelgift alle Ambitionen des Tabellenvierten Sportfreunde Daaden.

Adrian Ueckerseifer (links) und Niederfischbachs Markus Imhäuser.

Auf dem Hartplatz im Dr.Grosse-Siegstadion schien der VfB zunächst seinen üblichen Blitzstart hinlegen zu können, doch nach zwei vergebenen Großchancen von Maik Schnell und Julian Happ in den ersten acht Minuten tat sich das blau-weiße Team zunächst sehr schwer. Die Niederfischbacher standen nach ihren jüngsten zwei Siegen in der Abwehr recht sicher und hatten –anders als die meisten der letzten Gegner- sogar offensive Ambitionen.

Diesen Schuß von Lucas Brenner wehrte Gästekeeper Robin Koch zur Ecke ab.

So ging auch die bis dahin beste Chance nach 27 Minuten auf das Konto der Gäste: VfB-Keeper Mel Brucherseifer musste bei einem Steilpass aus seinem Tor eilen und per Fußabwehr klären. Der Ball landete nahe der Mittellinie bei einem SV-Akteur, der den Ball direkt nahm und sofort hoch in Richtung des Wissener Kastens schlug, wo er auf die Latte und von dort ins Toraus tropfte. Ein 0:1-Pausenstand wäre also durchaus möglich gewesen.

Jasper Müller und SV-Stürmer Simon Langenbach.

Zur Pause wurde auf VfB-Seite zweimal gewechselt, und der frisch ins Spiel gekommene Till Kilanowski sollte dann mit einem Doppelschlag zum Matchwinner werden. Nach 56 Minuten wurde er auf der rechten Seite mit einer perfekten Vorlage von Julian Happ bedient, umspielte noch den Torwart und schoß aus acht Metern zum 1:0 ins verwaiste Niederfischbacher Tor ein.

Fußball-Ballett mit Philipp Freudenberg.

In der 68.Minute legte der junge Mittelfeldspieler nach und erhöhte auf 2:0. Damit war das Spiel entschieden, und bis zum Abpfiff sahen die Zuschauer nun überwiegend Einbahnstraßenfußball in Richtung des Gästetores. Ein weiterer Treffer fiel trotz etlicher Großchancen aber nicht mehr. Da in Sachen Aufstieg das Torverhältnis aber ohnehin nicht relevant ist, kann man die nachlässige Chancenverwertung in der Schlußphase verschmerzen.

Der aufgerückte Simon Ebach vor dem gegnerischen Tor.

Fazit: Eine weitere Pflichtaufgabe wurde solide, wenn auch nicht glanzvoll gelöst. Der Pflicht folgt am kommenden Wochenende die Kür, wenn es zum designierten Meister SG Mittelhof geht. Einholen wird man den Lokalrivalen nicht mehr, und trotzdem wäre ein Auswärts-Dreier angesichts der extrem knappen in der für den Aufstieg entscheidenden Quotienten-Regelung der B-Ligen (eigener Bericht zum Zwischenstand folgt) extrem wichtig.

Adrian Ueckerseifer hat abgezogen. Vorne Julian Happ.

Notiz am Rande: In den Reihen der Gäste aus Niederfischbach wirkte auch der langjährige VfBer Michael Herzog mit. Der inzwischen 47-Jährige bestritt zwischen 1995 und 2007 von der Oberliga bis zur Bezirksliga insgesamt 356 Pflichtspiele im Trikot der 1.VfB-Mannschaft. Eine so offensive Rolle wie am Sonntag hatte er dabei allerdings selten …

Maik Schnell am Ball.

Die VfB-Aufstellung gegen Niederfischbach: Mel Brucherseifer, Adrian Ueckerseifer (46. Till Kilanowski), Lorenz Klein, Simon Ebach, Julian Happ, Jasper Müller, Tom Louis Siegel (46. Felix Beib), Lucas Brenner, Philipp Freudenberg, Maik Schnell (85. Mehmet Tas), Max Ebach (69. Felix Ba Bly).

Das Restprogramm bis Saisonende:

Sonntag, 21.April – 15:00 Uhr : SG Mittelhof/N – VfB Wissen II
Sonntag, 28.April – 15:00 Uhr : VfB Wissen II – SG Alsdorf
Sonntag, 5.Mai – 15:00 Uhr : SV Adler Derschen – VfB Wissen II
Sonntag, 12.Mai – 15:00 Uhr : VfB Wissen II – SG Honigsessen II
Samstag, 18.Mai – 15:30 Uhr : SG Alpenrod II – VfB Wissen II
Sonntag, 26.Mai – 15:00 Uhr : VfB Wissen II – SG Gebhardshain II

(c) Fotos: PS / Balu. Bilder in der Galerie zum Vergrößern und für höhere Auflösung bitte anklicken.