Überragender Klappo rettet den knappen 1:0-Heimsieg gegen die SG Wallmenroth

Die bisherigen Bezirksliga-Heimspiele des VfB Wissen in dieser Saison boten Spektakel: Beim 5:0 gegen Lautzert, dem inzwischen annullierten 4:1 gegen Hamm, dem 6:1 gegen Müschenbach und dem 5:0 gegen Betzdorf sahen insgesamt über 1.000 Zuschauer 20:2 Tore. Eine gute Kulisse gab es auch am Sonntag beim Lokalderby gegen Wallmenroth, ein weiteres Torfestival blieb aber aus. Gegen einen starken Gegner gab es ein knappes 1:0, das bis zum Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Hamid Rostamzada in Frage stand. Trainer Walter Reitz brachte das Geschehen im Dr.Grosse-Siegstadion auf den Punkt: „Es war ein enges Spiel, in dem Wallmenroth der erwartet starke Gegner war. Natürlich kann man nicht jede Woche ein Feuerwerk abliefern. Wir hatten einen überragenden Torwart“.

Die beiden Matchwinner im Bild: Rechts Siegtorschütze Lukas Brenner, hinten Torwart Philipp Klappert.

Damit war der Mann des Tages genannt, denn ohne die starken Paraden von Keeper Philipp Klappert hätte der VfB wohl mit einem Punkt zufrieden sein müssen. Vor der Pause hatten die gut 300 Zuschauer in einem verteilten Spiel nur wenige Torchancen gesehen, von denen die Gäste nach 38 Minuten die beste hatten. Im Duell gegen den Ex-Wissener Philipp Freudenberg setzte sich Klappert zum ersten Mal durch. Da auch Simon Ebach einmal in höchster Not rettete, konnte der VfB trotz optischer Vorteile und 9:1 Ecken mit dem 0:0-Pausenstand durchaus zufrieden sein.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild, denn nun entwickelte auch der VfB mehr Zug zum Tor und kam selbst zu Torszenen. Insofern lag das 1:0, das Lucas Brenner nach 62 Minuten mit einem satten Schuß von der Strafraumgrenze erzielte (Foto oben), durchaus in der Luft.

Nun waren die Wallmenrother sichtlich angeschlagen. Das vermeintliche 2:0 nur vier Minuten später, bei dem Kenny Scherreiks das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte (Foto), wurde vom souveränen Schiedsrichter Hamid Rostamzada aberkannt. Kurz darauf traf VfB-Kapitän Mario Weitershagen nach einer Freistoßflanke mit einem Kopfball aus spitzem Winkel nur den Pfosten.

So blieb die Entscheidung aus und die Gäste warfen alles nach vorn, um ihre dritte Niederlage in Folge abzuwenden. Nun wurde Philipp Klappert zum Turm in der Schlacht und hielt mit zwei Glanzparaden in den Schlussminuten den Sieg fest. Da auch Tabellenführer Burgschwalbach und Verfolger Weitefeld ihre Spiele verloren, rückte die Spitze der Bezirksliga enger zusammen und auch der VfB hat wieder Punktkontakt nach oben. Eine weitere Nagelprobe steht für das Reitz-Team am kommenden Sonntag an. Dann geht es zum Tabellenzweiten Tus Montabaur, den man mit einem Auswärtssieg überflügeln könnte.

VfB Wissen: Philipp Klappert, Lukas Becher (79. Philipp Bedranowsky), Kevin Kostka, Mario Weitershagen, Lucas Brenner, Simon Ebach, Max Ebach (46. Emre Bayram), Torben Wäschenbach, Hüseyin Samurkas , Kenny Scherreiks, Alexander Rosin.  – Schiedsrichter: Hamid Rostamzada (Mayen) – Zuschauer: 305.

(c) Fotos: Annika Schwan