VfB gewinnt Auswärtsspiel bei der SG Alsdorf mit 2:1

Mit 2:1, Doppeltorschütze Faith Ceylan, gewinnt der VfB sein 1. Auswärtspiel in der diesjährigen Saison. Getrübt wurde der Sieg nur durch die Rote Karte für Toamsz Gawenda nach vorherigen mehrmaligen Provokationen durch die Alsdorfer Zuschauer.

Der VfB begann das Auswärtsspiel auf dem holprigen Rasenplatz in Alsdorf mit der gleichen Aufstellung wie beim souveränen Heimsieg gegen Meudt in der Vorwoche. Ebenso knüpfte unsere Mannschaft in den Anfangsminuten an die gute Offensivleistung vom letzten Sonntag an. So viel auch frühzeitig die verdiente 1:0 Führung nach glänzender Vorarbeit von dem quirligen Maik Schnell und Spielertrainer Maro Weller. Fatih Ceylan vollendete die Vorarbeit zu einem platzierten Schuss ins lange Eck. 10 Minuten später blieb nach einem unnötigen Foulspiel im eigenen Strafraum dem souveränen Schiedsrichter Hans-Peter Muscheid nur die Möglichkeit auf Elfmeter für Alsdorf zu entscheiden. Robin Stockschläder konnte diesen, obwohl Torwart Mark Schuster noch mit den Händen an den Ball kam, zum Ausgleich nutzen. In der Folge versuchte der VfB das Spiel wieder an sich zu ziehen. Dennis Kohl wurde in der 32. Minute im Alsdorfer Strafraum von einem Abwehrspieler umgestossen und der Schiedsrichter entschied folgerichtig wieder auf Elfmeter. Leider konnte der heimische Keeper den von Rüdiger Schulz hart aber nicht platziert genug geschossen Ball abwehren. Bis zur Pause hatte der VfB durch Ceylan und Dennis Kohl noch zwei gute Möglichkeiten um wieder in Führung zu gehen.
Zu Beginn der 2. Hälfte spielte der VfB dann teilweise sehr umständlich in Strafraumnähe. Anstatt aufs Tor zuschießen wurde versucht den Ball immer noch an einen Mitspieler weiterzuleiten. Hierbei verpufften die Angriffsbemühungen immer wieder im Ansatz. Von der SG Alsdorf war in der Anfangsphase der 2. Halbzeit ebenfalls nichts Zwingendes in der Offensive zu vermelden, da die Viererkette um Schulz und Daniel Franz sicher stand. In der 62. Minute kam Simon Ebach auf der rechten Seite frei zum Flanken. Seinen auf den 2. Pfosten gespielten Ball köpfte Schnell zurück in den Fünfmeterraum auf Ceylan. Dieser vollendete mit einem Drehschuss zur 2:1 Führung. Die Heimmannschaft versuchte nun wieder vermehrt nach vorne zu spielen, blieb aber auch weiterhin im Abschluß zu schwach. In der 77. Minute folgte dann der Höhepunkt des sportlich fairen Auftretens einiger Alsdorfer Zuschauer. Nach mehren Beleidigungen lies sich Tomasz Gawenda zur “Steinbrück-Geste” hinreißen. SR Muscheid, der auch die Provokationen der Zuschauer gehört hat, blieb keine andere Wahl als Gawenda die Rote Karte zu zeigen. Alsdorf wollte nun mit aller Macht den Ausgleich erzielen. In der 85. Spielminute bewahrte Schuster den VfB mit einer Glanzparade vor dem Ausgleich. Alsdorf schwächte sich dann in der 87. Minute mit einer Gelb/Roten-Karte für Konstantin Gegelmann selbst.
In der 5-minütigen Nachspielzeit hätte der VfB bei konsequenterer Chancenverwertung noch einen Treffer erzielen können/müssen.
Durch den 1:0 Sieg der Betzdorfer Reserve im Ortsderby in Wallmenroth sowie dem Unentschieden von Niederroßbach beim TuS Wied ist die Spitzengruppe in der Kreisliga A enger zusammen gerückt. Der VfB empfängt am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr die 2. Mannschaft der SG06 Betzdorf im heimischen Dr. Grosse-Sieg-Stadion und hat in diesem Spiel die Möglichkeit weiteren Boden gutzumachen.
Aufstellung: Mark Schuster, Simon Ebach, Rüdiger Schulz, Daniel Franz, Tomasz Gawenda, Dennis Kohl, Cem Cakatay, Julian Kohl, Marco Weller(78. Christoph Lichtenfeld), Maik Schnell, Fatih Ceylan(85. Sebastian Girresser)