VfB II siegt auch beim Verfolger in Daaden – Julian Happ erzielt das goldene Tor

Mit dem vierten Sieg in Folge gewann die 2.Mannschaft des VfB Wissen auch das wichtige Duell bei den bisher punktgleichen Sportfreunden Daaden. Mit dem knappen 1:0 konnte man einen direkten Konkurrenten im Aufstiegsrennen vorerst distanzieren und den 2.Tabellenplatz behaupten. Spitzenreiter Mittelhof und der neue Dritte aus Atzelgift fuhren ebenfalls drei Punkte ein, und es scheint auf einen Dreikampf dieser Teams um die maximal zwei Aufstiegsplätze hinauszulaufen.  Acht Spiele stehen bis zum Saisonfinale noch aus, und es dürfte am Ende aus VfB-Sicht um jeden einzelnen Punkt gehen.

Die Daadener verfügen über eine vorbildliche Sportanlage – und eine gute Mannschaft.

Die Partie auf dem Kunstrasenplatz im Direnbachtal wurde über die gesamten 90 Minuten vom starken Wind beeinflusst, den die Gastgeber zunächst im Rücken hatten. Allerdings machten dem Wissener Flachpaßspiel die Bedingungen weniger zu schaffen als der Daadener Taktik mit weiten und hohen Bällen nach vorne, die zumeist vom Wind ins Aus geweht wurden. Beim VfB fehlte nicht nur aus beruflichen Gründen Goalgetter Max Ebach, sondern mit Jasper Müller (Knieverletzung aus dem Abschlußtraining), Till Kilanowski, Faruk Cifci und Silas Piontek vier weitere Akteure.

Lucas Brenner kehrte ins Team zurück.

Lucas Brenner und Adrian Ueckerseifer rückten gegenüber der Vorwoche in die blau-weiße Startelf, die von Beginn an tollen Einsatz zeigte und taktisch diszipliniert auftrat, ohne zunächst offensive Akzente setzen zu können. Da auch Daaden gegen die sichere VfB-Deckung um Simon Ebach kaum gefährlich wurde, sahen die Zuschauer in den ersten 25 Minuten nur eine Torszene, als nach einer abgewehrten Ecke der Daadener Dropkick aus 20 Metern links am von Mel Brucherseifer gewohnt sicher gehüteten Tor vorbeistrich.

Die Vorarbeit von Maik Schnell zum 0:1.

Die erste gute Wissener Chance hatte Julian Happ, der nach 26 Minuten aus halbrechter Position knapp über das Tor schoß. Drei Minuten später aber sorgte er für die Führung seines Teams: Maik Schnell setzte einem eigentlich zu lang geratenen Steilpass nach, luchste dem Verteidiger den Ball ab und passte in die Mitte (Foto oben), wo der mitgelaufene Julian schneller als ein Verteidiger und der herauseilende Torwart war und aus vier Metern zum 0:1 unter die Latte traf.

So fiel das Tor des Tages durch Julian Happ.

Die Daadener waren erst mal baff und hätten kaum 120 Sekunden später fast schon das 0:2 kassiert. Vom Mittelanstoß weg entwickelte sich der nächste VfB-Angriff, der zu einer Ecke führte, die Philipp Freudenberg von links hereingab. Lukas Deger stieg in der Mitte am höchsten und köpfte aufs Tor (Foto unten), wo ein Verteidiger den Ball vor der Linie abwehren konnte. Den abprallenden Ball setzte Tom Louis Siegel vom Fünfmetereck per Kopf haarscharf am rechten Pfosten vorbei.

Dieser Kopfball von Lukas Deger ging der großen Chance zum 0:2 voraus.

So blieb es bis zur Pause beim knappen Vorsprung, auch weil die Daadener zwar zeitweise erkennen ließen, warum die den dritten Platz belegen, im Spiel nach vorn aber an diesem Tag ausgesprochen harmlos waren. Chancen für die Schwarz-Gelben entstanden fast außschließlich nach Standardsituationen, die ohne Ausnahme aus jeder Position hoch vor das Tor geschlagen wurden. Hier hatte der VfB die Lufthoheit, und so geriet das 1:0 weder vor noch nach dem Seitenwechsel wirklich in Gefahr.

Viele Zweikämpfe im Mittelfeld prägten die erste Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff kam die erwartbare Drangphase der Daadener, die ihnen ein optisches Übergewicht bescherte. Doch schon nach rund 10 Minuten im zweiten Abschnitt boten sich dem VfB gegen die nun höher stehende Sportfreunde-Abwehr gleich reihenweise gute und sehr gute Konterchancen. Dass diese Angriffe entweder nicht sauber ausgespielt wurden oder die entstehenden Riesenchancen ungenutzt blieben, war das einzige Manko aus Wissener Sicht an diesem Nachmittag, was aber die Gesamtleistung nicht schmälert.

Lorenz Klein zeigte auf der rechten Abwehrseite wieder eine ganz starke Leistung.

Gleich mehrfach tauchten die VfB-Angreifer frei vor dem Sportfreunde-Tor auf, doch der erlösende zweite Treffer blieb aus. Tim Daub im Daadener Tor hielt seine Elf mit mehreren starken Paraden im Spiel. Und als er nach einer Kombination über die eingewechselten Felix Ba Bly und Felix Beib schon geschlagen war, setzte der wunderbar freigespielte Marlon Schumacher den Ball mit dem ungeliebten rechten Fuß neben den Kasten. Ansonsten aber glänzte der 23-Jährige im defensiven Mittelfeld mit einer fast makellosen Zweikampfbilanz.

Philipp Freudenberg am Ball.

So musste das VfB-Team bis zum Ende der dreiminütigen Nachspielzeit um die eminent wichtigen drei Punkte zittern, doch eine echte Ausgleichschance ergab sich für die nur noch mit hohen Bällen agierenden Gastgeber in der Schlußphase nicht mehr. Auch die letzte Ecke, bei der auch der Keeper mit aufrückte, blieb wirkungslos. Der Wissener Jubel am Ende der Partie war der Bedeutung des Sieges angemessen. Der souveräne Schiedsrichter Carsten Gehrsitz hatte mit der beiderseits fair geführten Begegnung keine Mühe.

Diese Ecke von Philipp Freudenberg wäre durch den starken Wind fast ins kurze Eck geweht worden.

Die VfB-Aufstellung in Daaden: Mel Brucherseifer, Simon Ebach, Lorenz Klein, Adrian Ueckerseifer (72. Felix Beib), Tom Louis Siegel, Lukas Deger, Lucas Brenner, Marlon Schumacher, Julian Happ, Philipp Freudenberg, Maik Schnell (72. Felix Ba Bly).

Das 11. Saisontor von Julian Happ war ein ganz besonders wichtiges.

Am Osterwochenende steht wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Das Spiel gegen den TuS Bad Marienberg wird am Samstag (30.März) um 15:15 Uhr vor der Rheinlandliga-Partie der 1.Mannschaft gegen Kirchberg angepfiffen. Das nach klarer Führung nur knapp und auch glücklich mit 5:4 gewonnene Hinspiel mag Warnung genug sein, den Gegner aus dem Westerwaldkreis nicht zu unterschätzen. Der blau-weiße Anhang kann also den kompletten Nachmittag im Dr.Grosse-Siegstadion verbringen und auf sechs Eier bzw. Punkte hoffen. Die kommenden Aufgaben bis zum Saisonende im Überblick:

Marlon Schumacher gegen Daadens Kapitän Felix Jung.

Samstag, 30.März – 15:30 Uhr : VfB Wissen II – TuS Bad Marienberg
Sonntag, 14.April – 12:45 Uhr : VfB Wissen II – SV Niederfischbach II
Sonntag, 21.April – 15:00 Uhr : SG Mittelhof/N – VfB Wissen II
Sonntag, 28.April – 15:00 Uhr : VfB Wissen II – SG Alsdorf
Sonntag, 5.Mai – 15:00 Uhr : SV Adler Derschen – VfB Wissen II
Sonntag, 12.Mai – 15:00 Uhr : VfB Wissen II – SG Honigsessen II
Samstag, 18.Mai – 15:30 Uhr : SG Alpenrod II – VfB Wissen II
Sonntag, 26.Mai – 15:00 Uhr : VfB Wissen II – SG Gebhardshain II