VfB II stürmt mit 5:0-Heimsieg gegen die SG Hof auf den 2.Tabellenplatz

Auch der Pflichtaufgabe gegen den Tabellen-Vorletzten SG Basalt Hof entledigte sich die 2.Mannschaft des VfB Wissen souverän und zog dank des besseren Torverhältnisses an den Sportfreunden Daaden vorbei auf den zweiten Tabellenplatz. Nach den Punktverlusten von Alsdorf und Hattert scheint sich abzuzeichnen, dass die Entscheidung um den in Sachen Aufstieg interessanten Vizemeistertitel nur noch zwischen dem VfB, Daaden und Atzelgift fällt. Dass Spitzenreiter Mittelhof seinen stattlichen Vorsprung noch verdaddelt, ist nicht ausgeschlossen, aber auch nichts, auf das man bauen sollte.

Simon Ebach am Ball.

Mit der SG Hof stellte sich ein Team auf dem Hartplatz des Dr.Grosse-Siegstadions vor, das über die gesamten 90 Minuten auf jegliche Angriffsbemühungen verzichtete. Zehn Spieler, gelegentlich auch alle elf, versammelten sich rund um den eigenen Strafraum und verteidigten mit Leidenschaft. Und das taten die Hofer in der Anfangsphase nicht ungeschickt, sodass sich der VfB nach zwei stark herausgespielten Siegen zunächst sehr schwertat und zwar zu ein paar Chancen, aber nicht zur Führung kam.

Hofs Verteidiger Michael Schmieder rettet auf der Torlinie.

Schon bis zur Halbzeit gab es neun Wissener Ecken, und nach einer der Hereingaben (22.) schien das 1:0 fällig, doch Marlon Schumachers Kopfball-Bogenlampe köpfte ein Verteidiger noch aus dem Toreck. Ein Schuss von Julian Happ von der Strafraumgrenze ging knapp über den Kasten. So war es wieder einmal Goalgetter Max Ebach, der mit seinem 22.Saisontor den Bann brach. Julian Happ setzte sich nach 27 Minuten auf dem linken Flügel durch und flankte zur Mitte, wo Max aus fünf Metern den Ball per Kopf wuchtig im Netz versenkte.

Das 1:0 durch Max Ebach.

Noch vor der Halbzeit gelang es dem drückend überlegenen VfB nachzulegen und die Partie frühzeitig zu entscheiden. Den Schuß von Max Ebach konnte der starke Hofer Keeper Simon Schell noch abwehren, doch beim Nachschuß von Tom Louis Siegel war er machtlos und es stand 2:0 (39.). Beim dritten Wissener Treffer von Simon Ebach zwei Minuten vor der Pause half Schell allerdings mit, als er eine Ecke von Philipp Freudenberg unterlief. Simon hatte am langen Pfosten wenig Mühe, den Ball freistehend mit dem Kopf zum 3:0 (42.) über die Linie zu drücken.

Simon Ebach erzielte nach dieser Ecke den 3:0-Pausenstand.

Nach dem Wiederanpfiff des wie immer ruhig und souverän agierenden Schiedsrichters Uwe de Vries gaben die Hofer ihre taktische Marschroute nicht auf, was am Ende ihre Niederlage in Grenzen hielt. Sehr diszipliniert wurden die Positionen gehalten, und so blieben weitere Gegentore bis zur 75.Minute aus. Dann half Lukas Deger ein Mißverständnis zwischen zwei Verteidigern, und er konnte den Ball aus halbrechter Position zum 4:0 am herauseilenden Torwart vorbei ins lange Eck spitzeln.

Lukas Deger erzielte das vierte Wissener Tor.

Wer dann den Schlußpunkt zum 5:0 (84.) setzte, konnten auch die handelnden Personen nach Spielschluß nicht aufklären. Max Ebach hob nach einem Pass in den Strafraum den Ball über den SG-Schlußmann Richtung Tor, der mitgelaufene Maik Schnell drückte das Leder mit dem Kopf ins Netz. Ob er das vor oder hinter der Linie tat – keine Ahnung. Da der Videobeweis in der Kreisliga B immer noch fehlt, sei einfach davon ausgegangen, dass der VfB bei seinem 5:0, das das Torverhältnis auf 70:22 ausbaute, fünf verschiedene Torschützen hatte.

So fiel das 5:0: Max Ebach überwindet mit seinem Lupfer den Torwart, Maik Schnell (am rechten Bildrand) vollendet. Die Gäste hatten Maik in dieser Szene im Abseits gesehen und protestierten heftig. Das Foto beweist aber, dass Schiri de Vries richtig lag, den Treffer anzuerkennen.

Marlon Schumacher.

Fazit: Dem Sieg gegen Hof fehlten die spielerischen Highlights der beiden vorangegangenen Erfolge, trotzdem kann man der VfB-Elf eine konzentrierte und souveräne Vorstellung bescheinigen, die eine Woche vor dem Spitzenspiel in Daaden alle Chancen offenhält. Die Gäste zeigten in einem ausgesprochen fairen Spiel vorbildlichen Einsatz und brachen trotz des klaren Rückstands, anders als manche Gegner zuvor, auch in der Schlußphase nicht auseinander. Mit dem Klassenerhalt dürfte es angesichts der kompletten Harmlosigkeit nach vorne trotzdem schwierig werden.

Til Kilanowski.

Die VfB-Aufstellung gegen Hof: Mel Brucherseifer, Lorenz Klein (68. Felix Beib), Simon Ebach, Marlon Schumacher (78. Mehmet Tas), Tom Louis Siegel (62. Adrian Ueckerseifer), Lukas Deger, Jasper Müller, Julian Happ (78. Silas Piontek), Philipp Freudenberg, Til Kilanowski (62. Maik Schnell), Max Ebach.

Julian Happ: Diesmal Vorbereiter statt Torschütze.

Die kommenden Aufgaben:
Sonntag, 24.März – 15:00 Uhr : Spfr.Daaden – VfB Wissen II
Samstag, 30.März – 15:30 Uhr : VfB Wissen II – TuS Bad Marienberg
Sonntag, 14.April – 12:45 Uhr : VfB Wissen II – SV Niederfischbach II
Sonntag, 21.April – 15:00 Uhr : SG Mittelhof/N – VfB Wissen II
Sonntag, 28.April – 15:00 Uhr : VfB Wissen II – SG Alsdorf

(c) Fotos: PS.