VfB II: Zwei Siege bis zum großen Ziel – Der Stand der Quotienten-Regelung

Nun dürfen Philipp Freudenberg, Julian Happ, Lorenz Klein (Foto oben) und ihre Teamkollegen von der 2.Mannschaft des VfB Wissen doch noch den Rechenschieber auspacken, um die Aufstiegschancen zu ermitteln. Durch die jüngste Niederlage des Rivalen Atzelgift hat sich die Tür zur Kreisliga A wieder weit geöffnet. Nach dem aktuellen Stand der Quotienten-Regelung, die in diesem Jahr den punktbesten Vizemeistern der fünfzehn B-Liga-Staffeln im Fußballverband Rheinland den Aufstieg ermöglicht, wäre der VfB aktuell gerade so bei den sechs Vereinen, die den Sprung nach oben mindestens schaffen werden:

Noch stehen allerdings zwei Spiele aus, und nach Lage der Dinge müssen beide gewonnen werden, um einerseits ohne fremde Hilfe Platz 2 in der eigenen Liga zu halten und andererseits nicht im Ranking der Tabellenzweiten entscheidend nach hinten zu rutschen. Denn darauf, dass auch die dicht hinter dem VfB platzierten Teams Federn lassen oder sich die Zahl der freien A-Liga-Plätze noch erhöht, sollte man sich nicht verlassen. Es geht am Ende vielleicht um Hundertstel-Punkte, und das Ranking ist so eng, dass nur die optimale Ausbeute den Aufstieg absichert. Wenn alle aktuellen Tabellenzweiten den maximal noch möglichen Zählerstand erreichen, wäre dann das große Ziel erreicht:

Macht die Sache klar, Jungs !