VfB kassiert unnötige 1:0 Niederlage beim bisherigen Tabellenletzten Andernach

In den ersten Spielminuten konnte unsere VfB-Elf die Heimmannschaft noch im eigenen Strafraum beschäftigen. Wobei die Abwehr der SG sich in der Phase nicht sehr sattelfest präsentierte. Wir konnten aber hieraus kein Kapital schlagen.  Doch bis zur Pause gehörte das Spiel nur noch der SG Andernach. Diese nutzte ihre Überlegenheit in 19. Minute zur 1:0 Führung. Eine totale Unordnung in der VfB-Defensive nutzte Daniel Neunheuser am langen Pfosten zum letztendlich spielentscheidenden Treffer. Unsere Mannschaft kam in der 1. Hälfte mit dem oft sehr böigen Gegenwind überhaut nicht zu Recht.

Ganz anders das Bild in der 2. Spielhäfte. Hier spielte nur noch der VfB und zwang die SG mit Mann und Maus zu verteidigen. Wie sagten die Heimzuschauer am Spielfeldrand  ” Hier spielt ja nur noch eine Mannschaft. Das ist ein ganz anderes Spiel als  in der 2. Halbzeit”. Bei der einzigen Chance der SG in der 2. Halbzeit war VfB-Torwart Philipp Klappert  (Foto) mit einer Glanzparade zur Stelle. Die erste richtige VfB-Chance im Spiel hatte Youngster Steven Winzenburg. Doch seinen Distanzschuss konnte SG-Keeper Steffen Weber so gerade noch nach vorne abklatschen. Die nächste Chance hatte der eingewechselte Lukas Becher. Nachdem er mehrere Gegenspieler im Strafraum umspielt hatte, wurde sein Schuss vom Keeper abgewehrt. Seinen Nachschuss klärte ein SG-Abwehrspieler kurz vor der Linie. Nur wenige Minuten später traf Yannick Tsannang außer kurzer Distanz nur den Pfosten. Kurz später war es Max Ebach vorbehalten aus spitzem Winkel übers Tor zu schießen. 10 Minuten vor Spielende traf Becher den Ball aus  10 Metern nicht richtig  und schoss dem SG-Keeper in der Arme.

Die größte Chance zum Ausgleich war dann in der Nachspielzeit Mirkan Kasikci vorbehalten. Er kam leider bei seinem Schuss aus am langen Pfosten zu sehr in Rücklage und schoss den Ball knapp übers leere Tor. Nun heißt es kommenden Sonntag für uns (20 Punkte bei einem Spiel weniger)  im heimischen Dr. Grosse-Sieg-Stadion gegen den  Mitkonkurrenten FSV Trier-Tarforst (23 Pkt.)  weitere Punkte im sehr engen Abstiegskampf einzufahren. Vielleicht kann dann wieder Neuzugang Philipp Weber mitwirken. Er wurde leider im Testspiel bei der SV Schönenbach beim Stande von 8:0 (!) für den VfB  vom ehemaligen VfB-Spieler Hüseyin Samurkas auf brutale Weise gefoult und konnte daher in den letzten beiden Wochen nicht trainieren.

Aufstellung: Philipp Klappert, Lucas Brenner, Mirkan Kasikci, Mario Weitershagen, Simon Ebach (81. Kenny Scherreiks), Emre . Thomas Slesiona, Anil Berber (55. Lukas Becher), Yannick Tsannang (70. Fation Foniq), Max Ebach, Steven Winzenburg