VfB verspielt 2:0-Führung und unterliegt 2:3 in Weyerbusch

Das Zwischenhoch hielt nur sieben Tage: Eine Woche nach dem klaren 5:1-Auswärtssieg in Daaden unterlag die Mannschaft des VfB Wissen beim SSV Weyerbusch mit 2:3 und kassierte damit im fünften Saisonspiel die vierte Niederlage.

Dabei knüpfte die Elf 45 Minuten lang nahtlos an die starke Leistung der Vorwoche an und kontrollierte Spiel und Gegner fast nach Belieben. Bünjamin Öztürk sorgte im Anschluß an eine Ecke von Rüdiger Schulz schon früh für die Führung (15. / siehe Foto). Nur sechs Minuten später erhöhte Kevin Kostka mit einem strammen Schrägschuß ins linke Eck auf 2:0.

Auch danach liefen etliche gelungene Spielzüge aufs Tor der Hausherren, die angesichts der Spielanteile und weiterer guter VfB-Chancen mit dem Pausenstand noch gut bedient waren. Dem 3:0 am nächsten kam Kevin Kostka, der aus 20 Metern kurz vor der Pause nur den rechten Pfosten traf.

Umso ernüchternder verlief der zweite Spielabschnitt. Der Anschlusstreffer zum 1:2 fiel schon eine Minute nach Wiederanpfiff nach einem Querschläger in der VfB-Abwehr. Sofort ging alle Ordnung verloren und die bis dahin chancenlosen Gastgeber konnten sich mit viel Kampf ein klares Übergewicht erspielen.

Echte Chancen sprangen dabei nicht heraus, aber auch der VfB zeigte bei seinen Kontergelegenheiten nur wenig Torgefahr. So entsprang der Ausgleich nach 73 Minuten einem Weitschuss, der vor Sascha Kill aufsetzte und im rechten Eck des Wissener Tores landete.

Die Pleite wurde schließlich fünf Minuten vor dem Ende komplettiert, als eine Hereingabe aus spitzem Winkel zur Überraschung aller Beteiligten den Weg zum 3:2 ins Netz fand.

Wäre jeweils nach 45 Minuten Schluß gewesen, stünde der VfB nun mit vier Siegen und 12 Punkten an der Tabellenspitze. Da ein Fußballspiel nicht erst seit gestern 90 Minuten dauert, liegt unser Team mit 3 mageren Pünktchen auf dem vorletzten Platz.

Die Aufstellung: Sascha Kill, Marco Köhler, Dennis Ferfort, Pascal Blickhäuser, Rüdiger Schulz, Christian Schirmacher, Marcus Osinski, Bünjamin Öztürk, Simon Ebach, Fahri Ceylan, Kevin Kostka