VfB Wissen beweist große Moral in Unterzahl

Alles wie gehabt für den VfB Wissen. Auch im 15. Saisonspiel der Fußball-Bezirksliga Ost bleibt der Tabellenletzte ohne Sieg, gegen die SG Guckheim verloren die Gastgeber mit 1:3 (0:1).

Wie die Tabellensituation erwarten ließ, übernahmen die Gäste von Beginn an die Kontrolle in diesem Spiel. Guckheim agierte überlegen, die Partie spielte sich überwiegend in der Wissener Hälfte ab und SG-Torhüter Nico Tzimas wurde in der ersten Hälfte nicht einmal ernsthaft gefordert. Doch klare Torgelegenheiten für die Gäste blieben ebenso Mangelware, dafür waren die Aktionen der Guckheimer nicht zwingend genug.

Immerhin reichte der mäßige Aufwand zur frühen Führung: Einen Schuss von Paco Lenzen aus 15 Metern parierte VfB-Schlussmann Uwe Schupp noch glänzend, beim Nachschuss des freistehenden Steffen Ecker aus 12 Metern hatte er dann jedoch keine Abwehrchance (15.). Eine weitere Torgelegenheit bot sich Lukas Kuch nach Zuspiel von Timo Kelterbach, doch der Mittelfeldspieler schoss knapp links am Tor vorbei.

In den ersten 45 Minuten gab es zudem nur noch zwei Aufreger: Dem Kopfballtreffer von Kelterbach nach Freistoßvorlage von Lars Neu verwehrte Schiedsrichter Cafer Gül wegen Abseitsposition die Anerkennung (32.). Den direkten Freistoß von Neu sieben Minuten später vereitelte Schupp im Tor der Gastgeber.

Nach dem Wechsel erhöhte erneut Ecker nach überlegtem Zuspiel von Tobias Kuch mit einem Schuss in die rechte untere Ecke auf 2:0 für die Gäste (53.). Als Wissens Dennis Ferfort kurz darauf wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah, schien die Partie entschieden. Doch Jörg Becher ließ die Gastgeber durch seinen Freistoßtreffer aus 24 Metern noch einmal hoffen (60.). Guckheim wurde nun nervös, Wissen bemühte sich um den Ausgleich. Vier Minuten vor Schluss beendete der eingewechselte Feyaz Bazanyeni mit seinem Kopfballtreffer zum 1:3 alle Spekulationen.

VfB-Trainer Sascha Koschinski sprach seiner Mannschaft “ein Riesen-Kompliment” dafür aus, wie sie sich nach dem 0:2 in Unterzahl aufgebäumt hatte. Gäste-Trainer Jürgen Hehl wirkte nach dem Pflichtsieg vor allem erleichtert. “So eine Aufgabe ist immer schwer anzugehen, aber der Sieg war hochverdient, auch wenn wir nach dem 1:2 noch einmal unnötig nervös wurden.”

Wissen: Schupp – Oschlisniok – Köhler, Guido Schmidt – Stark, Fischbach (65. Maik Schmidt), Becher, Schneider (71. Diederichs), Ferfort – Tokac, Uwe Schmidt (46. Linke).

Guckheim: Tzimas – Schnell – Spata, Kloft – Lukas Kuch, Ecker, Fasel, Lanzen, Neu – Kelterbach (46. Mazlum), Tobias Kuch (75. Bazanyeni).

Schiedsrichter: Cafer Gül (Kaltenengers).

Zuschauer: 75.

Tore: 0:1, 0:2 Ecker (15., 53.), 1:2 Becher (60.), 1:3 Bazanyeni (86.).

Beste Spieler: Stark, Becher – Neu, Ecker.

Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Wissens Dennis Ferfort (57., wiederholtes Foulspiel).

Quelle: Rhein-Zeitung