Zwei Bably-Tore beim 2:1-Derbysieg der 2.Mannschaft gegen die SG Mittelhof

Auch am zweiten Spieltag wahrte die 2.Mannschaft ihre weiße Weste und kam auf eigenem Platz zu einem knappen 2:1-Erfolg gegen die SG Mittelhof / Niederhövels. Beide Tore erzielte Spielertrainer Felix Bably. Drei Teams haben der in der Kreisliga B2 die volle Ausbeute von sechs Punkten eingefahren: Mit der SG Atzelgift und dem VfB Wissen II konnte man rechnen, die beiden Siege der neuformierten SG Gebhardshain II sind angesichts des schwachen Abschneidens im Vorjahr schon überraschend.

Der Ende Juni 18 gewordene Imre Tanczos (rechts am Ball) bestritt gegen Mittelhof sein erstes Seniorenspiel. Im Hintergrund André Wagner, der früh mit einer Knieverletzung ausscheiden musste. Gute Besserung !

Einige Ausfälle gegenüber dem 3:2-Sieg in Hamm vom vergangenen Wochenende, darunter Max Ebach, Lorenz Klein, Felix Beib, André Schneider und zunächst auch Sebastian Girresser zwangen Trainer Felix Bably zu Umstellungen. Da die erste Mannschaft fast zeitgleich in Neitersen antrat und keine Verstärkung liefern konnte, sprang der Nachwuchs ein. Mit Imre Tanczos, Marvin Heuser und Amin El-Ghawi standen drei Spieler aus dem Kader der A-Junioren zur Verfügung und machten ihre Sache ausgezeichnet. Auch Hochzeiter Lucas Brenner war wieder dabei.

Amin El-Ghawi (Nr.9) auf dem Weg zum 1:0.

Amin El-Ghawi war es auch, der mit einem tollen Solo am rechten Flügel den absoluten Traumstart des VfB einleitete. Seine scharfe Hereingabe drückte der mitgelaufene Felix Bably schon nach vier Minuten am langen Pfosten über die Linie. Auch danach spielte der VfB groß auf, nutzte seine Tempovorteile und kam zu weiteren Top-Chancen. Nicht nur beim Pfostenschuß von Imre Tanczos war ein Ausbau der Führung drin. Die Gäste konnten zur Pause froh sein, nicht deutlich höher als mit 1:0 hinten zu liegen.

Alex Mildenberger, Felix Bably, Lukas Deger und Imre Tanczos freuen sich über die frühe Führung.

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Dirk-Udo Knopp änderte sich das Bild vor 150 Zuschauern dann aber komplett. Der VfB gab das Spiel aus der Hand, hatte kaum noch Zugriff im Mittelfeld und schaffte es zunächst auch nicht, mit eigenen Angriffen für Gefahr zu sorgen. Die Mittelhofer versuchten es ausnahmslos mit hohen und sehr hohen Bällen in den Wissener Strafraum, wo der kopfballstarke Spielertrainer Michael Trautmann gesucht, zunächst aber nicht gefunden  wurde.

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste (hier Sebastian Trautmann) am Drücker.

Erst nach gut einer Stunde gelangen dem VfB wieder einige gute Konter, von denen einer nach 66 Minuten zum vermeintlichen 2:0 durch Felix Balby führte, doch Schiri Knopp hatte den Schützen im Abseits gesehen. Kurz darauf war es dann aber doch soweit, denn Felix blieb im 1:1-Duell mit SG-Keeper Kostka eiskalt und schob flach zum 2:0 (72.) ein. Die Vorentscheidung war das aber noch nicht, denn Michael Trautmann, der zuvor mit zwei Freistößen am glänzend reagierenden Mel Brucherseifer gescheitert war, köpfte nach einer Freistoßflanke von links zum 2:1-Anschlußtreffer (82.) ein.

VfB-Angreifer Julian Happ am Ball.

Die restlichen acht Minuten der regulären Spielzeit und der sechsminütige Nachschlag boten dem VfB-Anhang dann Zittern pur. Mehrere Ecken und hohe Hereingaben sorgten für viel Betrieb im Wissener Strafraum, die Gegenangriffe waren nun  in der Mehrzahl nur noch Befreiungsschläge. Am Ende aber stand der Dreier, den sich das blau-weiße Team durch die starke erste Halbzeit und auch den hohen Einsatz in der schwächeren Zweiten verdient hatte.

So fiel das 2:0 durch Felix Bably.

Die VfB-Aufstellung gegen Mittelhof: Mel Brucherseifer, Adrian Ueckerseifer, Lucas Brenner, Simon Ebach, Jasper Müller, Lukas Deger, Imre Tanczos (60. Marvin Heuser), Amin El-Ghawi, Alexander Mildenberger (82. Cherno Barry), Felix Bably (88. Ron Moses Hähner), Julian Happ (71. Sebastian Girresser).

Erst Jubeln, dann Zittern: Die VfB-Akteure nach dem 2:0.

Am kommenden Sonntag (28.August, Anstoß 13:00 Uhr) steht bei der SG Honigsessen II das nächste Spiel an. Die Honigsessener stiegen in diesem Sommer in die Kreisliga B auf und verbuchten bisher je einen Sieg und eine Niederlage. Mit einem weiteren Dreier könnte die VfB-Mannschaft die bislang geschaffene gute Ausgangslage ausbauen. Eine Woche später ist dann der FSV Kroppach zu Gast im Wissener Stadion.

(c) Fotos: Annika Deger-Schwan. Fotos zum Vergrößern und für höhere Auflösung bitte Anklicken.