C1 der JSG Wisserland haut Regionalligisten TUS Koblenz aus dem Rheinlandpokal

Souveräner 4:1 Heimspielsieg
Nach der “Lehrstunde” der JSG Wisserland am letzten Sonntag im Meisterschaftsspiel in Eisbachtal kann man nur sagen: “Gut aufgepasst!”
Denn im Pokal am Mittwochabend zeigte das von Trainer Özgür Sari glänzend eingestellte Team ein anderes Gesicht. Von Beginn an war man aggressiv und auf Angriff eingestellt. In den ersten Minuten kam der 4. der Regionalliga Südwest ( höchste C-Jugend Spielklasse ) kaum über die Mittellinie. Wissen trug Angriff auf Angriff vor das Koblenzer Tor. In der 17. Minute spielte der Koblenzer Torwart einen Abstoß flach auf einen Mitspieler, dem der Ball von dem agilen Faruk Cifci aber an der Strafraumgrenze abgenommen wurde. Cifci eilte alleine dem Koblenzer Tor zu und konnte unbedrängt zum 1:0 vollenden. Cifci war an diesem Abend nicht aufzuhalten, er setzte sich auch in der 22. Minute gegen die Koblenzer Abwehr durch und erhöhte auf 2:0. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeitpause, ohne dass Koblenz den Wissener wirklich gefährlich geworden war.
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte drängte Koblenz dann erwartungsgemäß vehement in Rtg. Tor der Gastgeber, was aber von der an diesem Abend wieder starken Abwehr, allen voran Torhüter Volkan Beydilli, gut behütet wurde. Wisserland setzte immer wieder Konter und kreuzte auch immer wieder gefährlich vor dem Koblenzer Tor auf. In der 44. Minute brachte Kerem Sari von der rechten Seite einen Freistoß hoch in den Strafraum, wo der Ball per Kopf von Gustav Baum auf Fynn Schlatter verlängert wurde, der dann keine Mühe hatte, ihn ebenfalls per Kopf, im Gästetor zum 3:0 unterzubringen.Wer nun immer noch nicht an einen Wissener Sieg glaubte, wurde in der 64. Minute endgültig überzeugt. Faruk Cifci reagierte vor dem Koblenzer Tor am schnellsten und schraubte mit seinem 3. Tor das Ergebnis auf 4:0 hoch.
In der Nachspielzeit kam die TuS dann noch durch Martin Jakobs zum Ehrentreffer.
Ein insgesamt hoch verdienter Sieg, der den Einzug ins Achtelfinale mit sich bringt.
Die Freude über den tollen Jahresabschluss war natürlich auch in der Kabine noch riesig ( Foto ).
Aufstellung:
Beydilli, Siegel, Tas, Zehler, Saricicek, El Ghawi, Kilanowski, Baum, Schlatter, Sari, Cifci
eingewechselt: Krämer, Knautz, Krieger
noch im Kader: Riebel, Götz