D2-Jugend Hallenturnier der JSG Weitefeld in Bad Marienberg 09.02.2012

Stärkste Vorrundengruppe mit einem Bezirksligisten, zwar gute Leistung, aber zum Schluss leere Hände für das Hering/Heck-Team beim Hallenturnier der JSG Weitefeld in der Bad Marienberger Sporthalle.

Im Bild von links in den blauen Trikots im Spiel gegen die JSG Kirchen: Justin Hering, Niclas Stricker, Jona Heck und Julian Happ.

Das Team 2 der Wissener D-Jugend (Lukas Brandenburger, Jona Heck, Justin Hering, Julian Happ, Niclas Stricker und Melvin Seifer) unter den Betreuern Sven Hering und Thomas Heck hatte beim diesjährigen Hallenturnier der JSG Weitefeld eine sehr starke Vorrundengruppe erwischt. Als Gegner waren der sehr spielstarke Bezirksligist JSG Alpenrod, die JSG Kirchen sowie die JSG Bad Marienberg 2 zugelost worden.
Zu Beginn dieser Spielrunde trafen sie auf das Team der JSG Kirchen. Von beginn an entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, wobei seit langem wieder einmal schon altbekannte Startschwierigkeiten auftraten. Durch einen kurzfristigen Ausfall geschwächt und zu Umstellungen gezwungen, gelang es dem Team zunächst nicht den hervorragenden Leistungseindruck des letzten Trainings um zu setzen. Hinzu kam noch Pech bei diversen Torchancen. In den letzten Minuten kassierte unser Team dann beim Bemühen doch noch einen Sieg einzufahren zwei Kontertore.
Das zweite Spiel ließ uns auf den frisch gekürten Futsalhallenkreismeister, den Bezirksligisten JSG Alpenrod treffen. Hier knüpften wir endlich wieder an unseren spielerischen Möglichkeiten an, setzten den Gegner gut unter Druck und hatten zudem noch Pech mit den Aluminiumtreffern. Durch das energische Nachsetzen von Julian Happ bei einer dieser Gelegenheiten und einer artistischen Einlage von ihm gelang der mehr als verdiente Führungstreffer. Ein sehenswerter Fernschuss unhaltbar in den Winkel brachte den Ausgleich für den Turnierfavoriten. In der letzten Minute mussten wir mitten in unserer Drangperiode auf den Siegtreffer durch einen abgefälschten Kullerball den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen, was das vorzeitige Aus bedeutete.
Im letzten Gruppenspiel beschwor das Betreuerteam die Jungs noch einmal zu zeigen, welches Potenzial in ihnen steckt. Dies gelang dem Team eindrucksvoll durch einen überlegenen 4:1 Sieg über die JSG Bad Marienberg, der durch Pfosten- und Lattentreffer auch leicht hätte höher ausfallen können. Julian Happ, Jona Heck, Niclas Stricker und wieder Jona Heck mit einem sicher verwandelten Neunmeter sicherten den versöhnlichen Abschluss. Hätten sie in den Spielen davor so konsequent gespielt, wäre der Halbfinaleinzug keine Frage gewesen. Aber so ist der Sport, gerade in den Ballspielen.

Links zu den Videos von diesen Spielen: