Bericht vom ersten Hallencup der Saison 2010/2011

Die traditionelle Wintercup-Serie, die die jungen Leichtathleten durch den Winter führt, hat im Oktober mit der Kreis-Cross in Daaden begonnen (wir berichteten). Am 27.11. folgte das erste Hallensportfest in Hamm, drei weitere werden im Laufe der Monate Januar bis März in Gebhardshain, Herdorf und Betzdorf ausgetragen werden. In Hamm waren bei der Zahl der Anmeldungen (51), Teilnahmen (44), Siege (4) und Podestplätze (16) die VfB-Aktiven wieder ganz vorne. 130 Athleten waren in den 18 Schülerklassen insgesamt am Start, somit fast 40 weniger als im Vorjahr.

Besonders gefallen hat die Leistung von Marla Boom, die in der starken Konkurrenz der W11-Schülerinnen den zweiten Platz belegte und der physisch deutlich überlegenen Britta Kebschull aus Betzdorf einen harten Fight lieferte, den sie schließlich mit vierzig Punkten Abstand verlor. Auch Hannah Dietershagen (4.) und Anna Schütz (6.) überzeugten in dieser Altersklasse.
Bei der W10 trumpften dieses Mal Nele Schneider und Celina Harzer groß auf. Nele gewann die Konkurrenz dank einer Medizinballstoß-Leistung von 6,55m, womit sie ihre Bestleistung aus der letzten Saison um mehr als 1,50m verbesserte. Celina wurde Zweite und bestach mit einer Zweisprungweite von 4,00 Metern (neu eingeführte Disziplin, daher keine Vergleichswerte). Lea Lemke lieferte mit drei soliden Leistungen (30m in 5,3s; Medizinball 5,50m; Zweisprung 3,80m) den ausgeglichensten Dreikampf ab und wurde Dritte. Die vier Folgenden (Franka, Katharina, Sarina und Franziska) sitzen ihnen aber dicht im Nacken.
In den älteren Schülerklassen dominierten wieder Oliver und Markus Weber. Oliver (M13) siegte in einem dünn besetzten Feld von nur drei Athleten souverän. Mit einem riesengroßen Abstand gewann Markus in der Klasse der Schüler A (M14/15). Hier waren sieben Sportler an den Start gegangen.
Den vierten Sieg holte sich Neuling Nicolas Weber in der jüngsten Klasse der M6, ebenfalls mit deutlichem Vorsprung.
Große Freude machte allen wie immer die Rundenstaffel. Mittlerweile ist der VfB in der glücklichen Lage, drei konkurrenzfähige Staffeln à 6 Athleten in der Schülerklasse C (W/M 10/11) aufzustellen. Die Staffel VfB I gewann in dieser Altersklasse (und distanzierte auch alle Schüler B-Staffeln), VfB II (im Bild von links: Fee Muders, Nina Ramb, Clara Schmidt, Hannah Dietershagen, Katharina Weller, Lea Lemke) wurde Dritte und VfB III Sechste.

Die Umstellung auf ein neues, praktikableres Wertungssystem hat es erforderlich gemacht, dass die 30m-Leistungen (30m Hürden) auf eine 50m-Zeit (60m Hürden) umgerechnet werden, die so auch in der Ergebnisliste erscheinen. Der Basketball-/Medizinballstoß wird ergebnistechnisch wie ein Kugelstoß behandelt, und der neu eingeführte Zweisprung aus dem Stand (bisher Dreisprung) wird wie ein normaler Weitsprung gewertet. Diese Ergebnisse sind nicht vergleichbar mit den Punkten im letzten Jahr (die Punktzahlen sind bei gleicher Leistung deutlich höher) und nur eingeschränkt vergleichbar mit einem normalen Dreikampf (die Werte sind etwas niedriger).