A-Junioren gewinnen das Bezirksliga-Spitzenspiel gegen Niederahr klar mit 3:0

Mit dem siebten Sieg im achten Saisonspiel behaupteten die A-Junioren der JSG Wisserland ihre ausgezeichnete Position in der Bezirksliga Ost. Im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellendritten JSG Niederahr gab es nach einer konzentrierten und engagierten Leistung einen ungefährdeten 3:0-Heimerfolg. Damit bleibt es beim zweiten Tabellenplatz, denn Spitzenreiter SSV Heimbach-Weis gewann seine Partie gegen Betzdorf durch ein Tor kurz vor dem Abpfiff mit 1:0 und ist so weiter 2 Punkte voraus.

Auf dem Hartplatz im Wissener Stadion führte der Weg zum Erfolg über eine absolut überzeugende Leistung in der Defensive. Die Gäste aus Niederahr hatten bislang mit 39 Treffern den erfolgreichsten Angriff der Bezirksliga, kamen aber über 90 Minuten diesmal zu keiner einzigen klaren Torchance. So war das Spiel anders als der 3:2-Zittersieg gegen Herschbach vor zwei Wochen nicht nur dem Ergebnis nach eine klare Sache. Das erste Tor ging auf das Konto des schon in den letzten Wochen sehr treffsicheren Jona Heck, der sich nach einem langen Ball gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte, alleine aufs Gästetor zulief und den Ball mit einem Schlenzer clever zum 1:0 versenkte.

Das 2:0 durch Tim Leidig enstand nach knapp einer Stunde aus einer Standardsituation. Eine Freistoßflanke von der rechten Angriffsseite verwandelte Tim per Kopf ins lange Eck zur Vorentscheidung (siehe Foto ganz oben). Den Endstand machte Julian Happ mit einem sicher verwandelten Handelfmeter nach 73 Minuten perfekt. Auch an den beiden kommenden Wochenenden beschert der Spielplan der Mannschaft von Trainer Jens Schütz Heimspiele. Zunächst gastiert die JSG Rengsdorf am 16.11. im Stadion, dann kommt eine Woche später die JSG Atzelgift. Der direkte Vergleich mit Tabellenführer Heimbach-Weis steigt dann am 7.Dezember.

Die Aufstellung gegen Niederahr: Niklas Winter, Ron Hähner, Jan Stricker, Jona Heck (82. Sedranina Röck), Melvin Seifer, Paul Christian, Louis Vedder (63. Noah Schmidt), Pascal Heinze (71. Lukas Hommes), Julian Happ (86. Lorenz Klein), Tom Greb und Tim Leidig.