Geschäftsbericht 2007

Anläßlich der Jahreshauptversammlung des VfB Wissen im März gab Geschäftsführer Frank Haak einen Überblick über die Aktivitäten unseres Vereins im abgelaufen Jahr. Hier ein Auszug aus seinem Geschäftsbericht:

Nicht erfreulich waren die Geschehnisse in der Phase der Kaderzusammenstellung für die Saison 2007/2008. Trotz der Gespräche mit sehr vielen, potentiellen neuen Spielern und vor allem aufgrund des Verhaltens einiger Spieler aus dem alten Kader ist es den Verantwortlichen nicht gelungen, den Kader so zu präsentieren wie gewünscht. Ich möchte den vielen Kritikern und Nörglern aber eines mit auf den Weg geben: Die oberste Prämisse ist es, den VfB nicht wieder in eine Situation zu führen, wie dies vor ca. fünfzehn Jahren von den damaligen Verantwortlichen geschehen ist.

Die sportliche Entwicklung der Fußballabteilung, sowohl bei der 1. Mannschaft als auch der A-Junioren, die 2. Mannschaft möchte ich ausklammern, lief in der Hinserie der aktuellen Saison aus den verschiedensten Gründen absolut unbefriedigend. Der Vorstand hat nach vielen intensiven Diskussionen sowohl mit Mannschaft als auch den Trainern entschieden, grundlegende Veränderungen vorzunehmen. Wir waren uns einig, dass wir keine kurzfristige Lösung suchen, sondern einen soliden Neuaufbau herbeiführen möchten.

Der Vorstand ist sich sicher, für diese Aufgabe die geeigneten Personen gefunden zu haben. Dies ist zum einen Benno Klöckner als neuer Trainer für die 1. Mannschaft sowie Uwe Riga für die A-Junioren. Sehr froh sind wir auch, nach vielen intensiven Gesprächen mit Werner Höck einen Sportkoordinator sowohl für die erste und zweite Mannschaft als auch für die A-Junioren gefunden zu haben.

Die ersten Wochen ihrer Amtszeit zeigen schon die ersten Früchte, die die Fußballabteilung wieder in eine positivere Zukunft sehen lassen. Die Funktion eines Fußballabteilungsleiters, so haben wir im Vorstand einstimmig entschieden, werden wir nicht mehr besetzen. Die sportliche Seite wird optimal und sehr kompetent von Werner Höck abgedeckt und die administrative Abwicklung erfolgt durch den geschäftsführenden Vorstand sowie die zuständigen Beisitzer oder Betreuer. Hervorzuheben ist hierbei der vorbildliche Einsatz von Mannschaftsbetreuer Daniel Rödder.

Froh sind wir auch, dass Matthias Krömer sich bereit erklärt hat, am nächsten Schiedsrichter- Anwärterlehrgang im April teilzunehmen. Im vergangenen Jahr hatten wir leider auch mit der Unzuverlässigkeit zweier Schiedsrichter des VfB ein großes Problem. Schön wäre es, wenn sich noch ein weiteres Vereinsmitglied, am besten ein Jugendlicher, für den Lehrgang melden würde. Ich denke, die Unterstützung der erfahrenen VfB-Mitglieder Bernd Schneider und Karl-Heinz Hüsch ist allen Interessenten sicher.

Weiterhin danken möchte ich den Mitgliedern der Werberunde, die durch ihren Einsatz, inzwischen fast über das ganze Jahr, auch für die aktuelle Saison den notwendigen Etat beschafft haben. Mit in den Dank möchte ich unsere Werbepartner und die Mitglieder der Fördergemeinschaft einschließen. Zuwachs können wir aber immer gebrauchen und jedes Vorstandsmitglied ist für Tipps von den anderen Vereinsmitgliedern dankbar. Vergessen möchte ich auch nicht, allen Betreuern und Helfern der einzelnen Abteilungen sowie den Platzkassierern zu danken.

Die Abteilungen des VfB verwalten und organisieren sich dank des Einsatzes der einzelnen Abteilungsleiter und der Übungsleiterin Aerobic selbstständig. Äußerst positiv ist die stetig steigende Resonanz bei den angebotenen Übungsstunden der Taekwon-Do Abteilung. Diese vom VfB angebotene Sportart wird von sehr vielen Kindern und Jugendlichen angenommen. Die Tischtennisabteilung wird von Norbert Geis weiterhin, speziell im Jugendbereich, sehr gut geführt. Zur Unterstützung von Norbert wird aber dringend eine jüngere Tischtennisbegeisterte Person gesucht, damit der Tischtennissport auch zukünftig in Wissen angeboten werden kann. Axel Quast als Abteilungsleiter und Hans Henrichs als Coach, der die Mannschaft am wöchentlichen Trainingsabend sowie bei den Spielen betreut, sind für die AH-Fußballer verantwortlich.

Nach dem Rücktritt von Rolf Wagner hat Michael Ilga im März 2007 die Leitung der Jugendfußballer übernommen. Beiden gebührt der Dank des Vereins für Ihren Einsatz. Vom VfL Hamm wurde Ende April 2007 die JSG zum Saisonende aufgekündigt. Aufgrund der verspäteten Kündigung seitens des VfL sind alle errungenen höherklassigen Spielrechte der JSG auf den VfB übergegangenen. Leider konnten wir hiervon ab den C-Junioren aufwärts nur bedingt profitieren. Die A-Junioren des VfB, deren Organisation wir zur Saison 2007/2008 in die Seniorenfußballabteilung eingegliedert haben, spielen in der Bezirksliga.

Eine B-Junioren Mannschaft konnten wir leider in dieser Saison nicht stellen. Nachdem wir im Juni noch ein Aufstiegsspiel für die Bezirksklasse gespielt hatten, meldeten sich weitere Spieler ab. In der kommenden Saison wird es aber wieder eine B-Jugend geben. Nachdem sich Mitte Juni den C-Junioren noch Markus Kluge als neuer Trainer für die Saison 2007/2008 vorgestellt hatte, erlag er wenige Tage später den finanziellen Verlockungen des TuS Honigsessen und ließ die jugendlichen Fußballer im Stich. Herzlich bedanken müssen wir uns bei Roger Weyer, der dem VfB in dieser Situation spontan geholfen und die C-Junioren als Trainer übernommen hat. Roger hat durch seinen unermüdlichen Einsatz, nach anfänglichen Schwierigkeiten, eine Mannschaft geformt die in der Leistungsklasse inzwischen gut mithalten kann.

Bedanken muss sich der VfB auch bei den vielen Betreuern und Trainern im unteren Jugendbereich, die mit ihrer Arbeit für die sportliche Zukunft des VfB sorgen. Nichtsdestotrotz werden für den Jugendbereich noch dringend qualifizierte Trainer gesucht, um die Kinder und Jugendlichen für die Zukunft des VfB gut auszubilden. Erwähnen möchte ich noch den erstmalig ausgerichteten Jugendtag im Dr. Grosse-Sieg-Stadion. Diese Veranstaltung hat eine sehr positive Resonanz erfahren und wird in der Zukunft einen festen Platz im Terminplan der Jugendfußballer erhalten.

Zum Abschluß noch ein paar statistische Zahlen. Rückläufig waren im vergangenen Jahr die Mitgliederzahlen, besonders bei den Inaktiven der Fußballabteilung. Dem Sportbund Rheinland wurden zum Stichtag 01. Januar 2008 insgesamt 447 Mitglieder gemeldet. Diese teilen sich auf in 90 weibliche und 357 männliche Mitglieder. Dem VfB gehören 193 Jugendliche an.Ich hoffe, dass wir in der nächsten Jahreshauptversammlung wieder über steigende Mitgliederzahlen berichten können. Der aktuelle Trend gerade im Jugendbereich ist sehr ermutigend. Jeder ist aufgefordert, Mitglieder für den VfB zu werben. Dies wird sicherlich einfacher, wenn wir sportlich mit der Fußballabteilung wieder positiv auf uns aufmerksam machen. Dafür glaube ich, haben wir die richtigen Weichen gestellt.

Frank Haak, Geschäftsführer des VfB Wissen