Rheinlandliga: Die FSG Ehrang zieht zurück und geht in die B-Klasse

Was sich seit Monaten abgezeichnet hatte, ist nun auch offiziell Gewißheit: Die FSG Ehrang / Pfalzel zieht ihre Rheinlandmannschaft zurück und tritt nur noch mit der bisherigen Reserve in der Kreisliga B an. Die Spielgemeinschaft von der Mosel, die sportlich den Klassenerhalt schaffte, steht damit als Absteiger fest. Nachdem fast der komplette Kader seinen Abschied angekündigt hatte und da wegen finanzieller Probleme auch kein Ersatz beschafft werden konnte, mußte der sportliche Leiter Hans-Peter Grundhöfer gegenüber der Presse konstatieren: „Dieser Schritt war unabwendbar“.

Die Mannschaft der FSG Ehrang, die Anfang Mai in Wissen antrat (und mit 1:3 verlor, hier eine Spielszene mit Justin Kirschbaum), fällt nun komplett auseinander. Etliche Spieler wird man aber im Trikot anderer Rheinlandliga-Teams wie Bitburg oder Hochwald in der kommenden Saison wiedersehen.

Damit reduziert sich die Zahl der Absteiger aus der Rheinlandliga unabhängig vom Klassenerhalt von Cosmos Koblenz in der Oberliga auf vier. Das freut TuS Immendorf und den FSV Salmrohr, die die am Wochenende zu Ende gegangene Runde punktgleich beendeten und sich deshalb nun in einem Entscheidungsspiel um den rettenden Platz 14 gegenüber stehen. Der Sieger bleibt drin, der Verlierer muß in die Bezirksliga.

Zwei Jahre gab es Duelle zwischen Wissen und Ehrang. Dabei fuhr der VfB (hier Paul Christian und Max Krauß bei der Partie vor einigen Wochen) drei Siege und ein Unentschieden ein. Bis zum nächsten Vergleich wird es jetzt wohl eher länger dauern. (c) Fotos: balu.